BDI will Debatte über späteren Renteneintritt

Der Präsident des Industrieverbands BDI, Siegfried Russwurm, fordert eine Debatte über eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit.

„Die Politik will keine längere Lebensarbeitszeit, will keine Sozialversicherungsbeiträge über 40 Prozent, will das Rentenniveau auf mindestens 48 Prozent halten – die Gleichung geht nicht auf“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Auch eine verlängerte Arbeitszeit sollte nicht weiterhin von der Politik ausgeschlossen werden.“

Notwendig seien zukunftweisende Reformen. Deutschland müsse Lehren aus der Pandemie ziehen, forderte Russwurm. „Wir müssen unseren Standort zukunftsfest machen und besser werden.“ Alle Unternehmen stünden vor einer enormen demografischen Herausforderung. „Es gibt Hebel für das Problem“, sagte der BDI-Präsident und nannte ausdrücklich die Lebensarbeitszeit und die Einwanderung von Experten.

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung