Bayerns Gesundheitsminister sieht Fehler in Corona-Politik

Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) räumt falsche Entscheidungen der Politik in der Coronakrise ein, wie die Schließung von Impfzentren.

Werbung

„Ich glaube auch, dass die Signale nicht gut waren, weil man die Menschen in falscher Sicherheit wiegt“, sagte der in der Sendung „RTL Direkt“. Bei den Impfzentren sei Bayern zwar immer noch gut aufgestellt, so Holetschek.

„Aber es ist richtig: Das Signal, dass alles wieder gut ist, wurde teilweise verkehrt gesendet. Noch sind wir mitten in der Pandemie und müssen vorsichtig sein.“ Eine Bund-Länder-Konferenz würde er begrüßen, so Holetschek. „Sie wäre ein wichtiges Signal.“ Man müsse auch während der jetzt laufenden Ampel-Koalitionsverhandlungen den Blick nochmal auf Corona richten.





Werbung