Bauministerin will Kommunen bei Kampf gegen Obdachlosigkeit stärken

Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) will Kommunen stärker beim Kampf gegen Obdachlosigkeit unterstützen.

„Die Obdachlosigkeit und die Wohnungslosigkeit müssen wir bis 2030 in den Griff bekommen“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Dafür müsse man „die Kommunen stärker als bisher unterstützen, damit diese weiterhin Fläche ankaufen können, um günstig Wohnraum zu schaffen“.

Sie sehe ihr Haus in der Pflicht, einen Beitrag gegen Obdachlosigkeit zu leisten. Zugleich will die SPD-Politikerin die Einführung einer neuen Wohngemeinnützigkeit prüfen. „Wir müssen das Thema Wohnen aufwerten und prüfen dafür unter anderem auch, ob wir die Gemeinnützigkeit des Wohnens mit steuerlichen Vorteilen, verbunden mit Investitionszulagen, fördern können“, sagte Geywitz.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung