Baerbock verspricht mehr Transparenz

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat mehr Transparenz im Wahlkampf versprochen.

Werbung

„Man sollte sich seinen Fehlern selbstkritisch stellen und es dann in Zukunft besser machen“, sagte sie am Mittwoch bei einer Veranstaltung der „Frankfurter Rundschau“. Sie habe sich „massiv“ selber über ihre eigenen Fehler geärgert.

Bei ihrem Lebenslauf habe sie zum Beispiel „nicht genau genug hingeschaut“ und diesen „präzise genug“ dargestellt. Bei ihrem nach Plagiatsvorwürfen umstrittenen Buch ärgere sie, dieses nicht mit Quellenangaben versehen zu haben, obwohl gute Ideen von vielen klugen Köpfen „eingeflossen“ seien. Die Debatte um die Skandale habe von den „wichtigen Themen“ im Wahlkampf abgelenkt. Mittlerweile habe sie ihren Lebenslauf korrigiert, so die Grünen-Chefin weiter.

Ihr Buch wolle sie mit einem Quellenverzeichnis versehen.





Werbung