Amthor kritisiert Audi-Chef für Forderung autofreier Tage

Audi-Chef Markus Duesmann erhält für sein Eintreten für autofreie Tage und ein Tempolimit scharfe Kritik aus der CDU.

„Das kommt gut an, wenn man in die Formel 1 einsteigt und gleichzeitig sagt, in Deutschland kann man mal einen autofreien Sonntag machen“, sagte der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor in „Bild TV“. Er sprach zudem von einem „Reiten auf der Welle des Zeitgeistes“.

Das durchschauten Amthor zufolge auch die meisten Menschen. „Gerade eine Firma wie Audi lebt doch von der Begeisterung fürs Auto und nicht von diesen grünen Verbotsideen“, sagte der CDU-Politiker. „Diese Diskussion über einen autofreien Sonntag kann man als Vorstandsvorsitzender von Audi ganz locker führen. Bei mir zuhause in Mecklenburg-Vorpommern im ländlichen Raum fassen sich da viele Leute an den Kopf.“ Die bräuchten das Auto für ihre Mobilität. „Schön, dass Audi das für Deutschland fordert. Dieses Thema könnte man gerne mal in China aufmachen, wo sie die großen Absätze machen“, so Amthor.



Das könnte Ihnen auch gefallen: