Wahlbeteiligung in Frankreich am Mittag etwas niedriger als 2017

Bei der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich haben bis 12 Uhr etwas mehr als 26 Prozent der eingeschriebenen Wähler ihre Stimme abgegeben.

Das teilte das französische Innenministerium mit. Bei der letzten Wahl vor fünf Jahren lag die Beteiligung zu diesem Zeitpunkt etwa zwei Prozentpunkte höher.

Bei der ersten Runde vor zwei Wochen hatten bis 12 Uhr etwas mehr als 25 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Viele Experten erwarten auch für Sonntag eine eher geringe Wahlbeteiligung. Amtsinhaber Emmanuel Macron bewirbt sich bei der Wahl um eine zweite Amtszeit von fünf Jahren. In den Umfragen hat er für die Stichwahl einen kleinen Vorsprung vor Marine Le Pen von der rechtsextremen Partei Rassemblement National (RN). Die ersten Prognosen werden am Sonntagabend ab 20 Uhr erwartet.

Werbung



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung