Sunak bestätigt Kandidatur für Tory-Vorsitz

Großbritanniens Ex-Finanzminister Rishi Sunak hat seine Kandidatur für die Nachfolge von Premierministerin Liz Truss bestätigt.

„I want to fix our economy, unite our Party and deliver for our country“, teilte er am Sonntag über soziale Medien mit. Er versprach „Professionalität“ und Verantwortungsbewusstsein in einer von ihm geführten Regierung.

Zuvor war bereits klar, dass Sunak die notwendige Unterstützung von mindestens 100 Tory-Abgeordneten hat. Sollte kein anderer Kandidat die erforderliche Anzahl zusammenbekommen, würde Sunak bereits am Montag automatisch zum Chef der Konservativen ausgerufen und damit neuer britischer Premierminister. Allerdings hatte sich zuletzt auch angedeutet, dass Großbritanniens Ex-Premier Boris Johnson die nötige Unterstützung haben könnte. Wirtschaftsminister Jacob Rees-Mogg, sagte am Sonntag, dass es „klar“ sei, dass Johnson erneut kandidieren werde.

Die für Parlamentsfragen zuständige Ministerin Penny Mordaunt hatte als Erste ihre Kandidatur angekündigt, wie weit sie bei der Suche nach Unterstützern ist, ist aber noch unklar. Wenn es mehrere Kandidaten gibt, die die Hürde an Unterstützern überspringen, können sich die Abgeordneten am Montag zuerst noch unter sich auf einen Nachfolger für Premierministerin Liz Truss einigen, gelingt das nicht, folgt eine Online-Abstimmung unter den Mitgliedern der Konservativen Partei. Dabei werden Johnson gute Chancen vorhergesagt. Spätestens am kommenden Freitag soll ein neuer Tory-Chef und damit Premierminister feststehen.



Das könnte Ihnen auch gefallen: