Russland will in Ukraine Hyperschallrakete eingesetzt haben

Russland hat nach eigenen Angaben in der Ukraine erstmals eine Hyperschallrakete eingesetzt.

Es sei der Typ Ch-47M2 verwendet worden, um ein Waffenlager im Westen des Landes zu zerstören, teilte das Verteidigungsministerium am Samstag mit. Erst Ende letzten Jahres hatte Russland erste erfolgreiche Tests mit Hyperschallraketen gemeldet.

Die sollen auf einer niedrigen Flugbahn eine sehr hohe Geschwindigkeit erreichen und gleichzeitig manövrierbar sein, was sie von bisherigen Interkontinentalraketen unterscheidet. Eine Abwehr durch konventionelle Raketenabwehrsysteme soll unmöglich sein, Putin bezeichnete Hyperschallraketen in der Vergangenheit als „unbesiegbar“.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung