Roberta Metsola neue EU-Parlamentspräsidentin

Die Malteserin Roberta Metsola ist zur neuen EU-Parlamentspräsidentin gewählt worden.

Die Kandidatin der Christdemokraten kam bei der Wahl am Dienstag in Straßburg im ersten Wahlgang auf 458 Stimmen. Sie übertraf die notwendigen 309 Stimmen damit deutlich.

Die Sozialdemokraten und die Liberalen hatten keine eigenen Kandidaten aufgestellt, Metsola galt deshalb als Favoritin bei der Wahl. Der Bewerber der konservativen und EU-kritischen EKR-Fraktion hatte zudem seine Kandidatur zurückgezogen. Metsola folgt im Amt der Parlamentspräsidentin auf den in der vergangenen Woche verstorbenen David Sassoli. Mit dem Tod des Italieners hat die Neuwahl aber nichts zu tun, da dessen Amtszeit regulär endete. Die Konkurrenten Metsolas hatten am Dienstag keine Chance: Bei der Abstimmung votierten 101 Abgeordnete für Alice Kuhnke von den Grünen, auf Sira Rego (GUE/NGL) entfielen 57 Stimmen. Wegen der Pandemie wurde die Abstimmung teilweise per Fernteilnahme abgehalten.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung