Geheimdienst: Russland macht Fortschritte in Ostukraine

Trotz einiger ukrainischer Erfolge im Nordosten und Süden des Landes kann Russland im Donbass weitere Fortschritte erzielen.

Russland räume seinen eigenen Offensivoperationen im Zentrum der Region, insbesondere in der Nähe der Stadt Bachmut, weiterhin „hohe Priorität“ ein, heißt es im Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Montag. In der vergangenen Woche seien russische Streitkräfte auf zwei Achsen bis zu zwei Kilometer in Richtung der Stadt vorgerückt.

Die Stadt sei durch den Beschuss stark beschädigt worden, so die Briten. Zu den eingesetzten Kräften gehörten dem Geheimdienst zufolge wahrscheinlich Einheiten der privaten Söldnertruppe Wagner, einschließlich Personal, was kürzlich aus russischen Gefängnissen rekrutiert worden sei.



Das könnte Ihnen auch gefallen: