EVP-Chef fordert härteres Vorgehen gegen Russland

Nach Entdeckung weiterer Massengräber in der Ukraine hat der Vorsitzende der Europäischen Volkspartei, Manfred Weber, ein härteres Vorgehen gegen Russland gefordert.

„Russland entfernt sich immer mehr aus der wertegebunden Weltgemeinschaft“, sagte der stellvertretende CSU-Vorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). „Wir müssen die Sanktionen jetzt entschlossen umsetzen.“

Zudem müssten „endlich Kampfpanzer geliefert werden, gerne im europäischen Verbund“. Weber hob hervor, dass er die Verfolgung der Gräueltaten in der Ukraine als europäische Aufgabe ansieht. „Unser Teil muss es sein, dass die Täter für die Kriegsverbrechen zur Verantwortung gezogen werden“, sagte er.



Das könnte Ihnen auch gefallen: