Energieriese BP will sich von Rosneft-Beteiligung trennen

Der britische Energiekonzern BP will sich von seiner Beteiligung am russischen Ölkonzern Rosneft trennen.

Seit der Invasion Russlands in die Ukraine sei der Ölgigant von der britischen Regierung unter Druck gesetzt worden, die Beteiligung zu beenden, berichtet „BBC“. Das Unternehmen hält seit 2013 19,75 Prozent am russischen Unternehmen.

Werbung

Zudem wird BP-Chef Bernard Looney laut „BBC“ seinen Sitz im Aufsichtsrat von Rosneft aufgeben. Der britische Wirtschaftsminister Kwasi Kwarteng begrüßte die Entscheidung von BP. „Russlands unprovozierte Invasion der Ukraine muss ein Weckruf für britische Unternehmen mit kommerziellen Interessen in Putins Russland sein“, teilte Kwarteng über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Rosneft fördert rund fünf Prozent der weltweiten Ölproduktion.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung