Bericht: EU bereitet Öl-Embargo vor

Die EU bereitet laut eines Medienberichts nun doch ein Embargo auf russisches Erdöl vor.

Die „New York Times“ berichtet unter Berufung auf EU-Beamte und Diplomaten, geplant sei ein „schrittweises Verbot“. Dadurch solle Deutschland und anderen Ländern noch mehr Zeit gegeben werden, alternative Lieferanten zu organisieren.

Laut des Berichtes soll vor dem 24. April in dieser Sache aber nichts passieren – dem Tag der Stichwahl um die Präsidentschaft in Frankreich. Denn drastisch steigende Energiekosten könnten nach Ansicht der meisten Beobachter der Herausforderin Marine Le Pen in die Karten spielen und Marcons Chancen auf die Wiederwahl schmälern. Der hatte auch bislang schon dafür gesorgt, die Energiekosten so weit wie möglich zu drücken, was sich nach Ansicht vieler Experten nicht lange durchhalten lässt. Auch Deutschland hatte sich bislang gegen ein Embargo gewehrt und importiert weiterhin große Mengen Öl und Gas aus Russland.

Werbung

Die großen Wirtschaftsinstitute streiten über die Folgen eines möglichen Importstopps.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung