Moderna liefert offenbar wie geplant

Die am Morgen verbreitete Meldung, dass eine große Lieferung des Moderna-Impfstoffs ausfalle, erweist sich offenbar als falsch. Dies bestätigte das Bundesgesundheitsministerium gegenüber Regio-Journal.

Werbung

Moderna hat uns gegenüber keine Änderung von Lieferplänen kommuniziert“, teilte uns das Bundesgesundheitsministerium auf Anfrage mit.

Und auch eine Moderna-Sprecherin äußerte sich gegenüber dem SPIEGEL: „Die April-Lieferungen sind auf dem Weg, die zuvor den Regierungen mitgeteilten Dosis-Spannen einzuhalten“. Man habe sich festgelegt, alle für das Quartal vereinbarten Liefervereinbarungen mit der EU-Kommission und den Mitgliedsstaaten zu erfüllen, heißt es von Moderna weiter.

Am Mittwochvormittag hatte zuvor „Business Insider“ mit Berufung auf „Regierungskreise“ berichtet, dass eine Lieferung Ende April ausfallen werde.

Laut Bundesgesundheitsministerium sollen dann zwischen 627.000 und 878.400 Dosen des mRNA-Vakzins von Moderna geliefert werden.

Ein Ausfall einer solchen Lieferung wäre ein Rückschlag für die Impfkampagne. Nach Moderna-Angaben stehen die zugesicherten Lieferungen nicht in Frage.





Bildquellen:

  • Moderna Impfstoff: Regio-Journal

Werbung