Neuer Höchstwert an Sars-Cov-2-Neuinfektionen

Frankreich meldet mehr als 52.000 Sars-Cov-2-Neuinfektionen

Frankreich hat am späten Nachmittag erstmals mehr als 52.500 Neuinfektionen mit dem Sars-Cov-2-Virus gemeldet. Die Gesundheitsbehörden melden weiterhin mehr als 400 Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem „Corona-Virus“ stehen.

Werbung

Nach Angaben der Behörde wurden in den letzten 24 Stunden 52.518 Neuinfektionen mit dem Sars-Cov-2-Virus gemeldet. Der bisherige Höchstwert lag bei 52.010 gemeldeten Neuinfektionen.

Derzeit sind mehr als 20 Prozent aller durchgeführten Tests in Frankreich nach Behördenangaben positiv.

Die Behörden zählten innerhalb der letzten 24 Stunden außerdem mehr als 400 Todesfälle, die mit dem Sars-Cov-2-Virus in Verbindung stehen. Rechnet man die Todesfälle in den Altenheimen nicht dazu, ist dies der höchste Wert seit dem Frühjahr.

Seit Freitag gilt in Frankreich bis mindestens Anfang Dezember ein landesweiter Lockdown. Nur noch aus triftigen Gründen dürfen Menschen das Haus verlassen und müssen immer ein entsprechendes Formular bei sich tragen.

Der Wissenschaftliche Rat, der in Frankreich die Regierung berät, geht davon aus, dass nach dieser Welle weitere Infektionswellen, abhängig von Klima und Erfolg der Teststrategie über das Land einbrechen werden. Diese werden für „Winter 2020 und Frühjahr 2021“ erwartet. „Wir können die Hypothese eines Endes der zweiten Welle am Ende des Jahres oder Anfang 2021 aufstellen“, so die Expertinnen und Experten weiter. Es wird nicht davon ausgegangen, dass die Ausgangsbeschränkungen bis 01.12.2020 ausreichen, um das Virus einzudämmen, so der Wissenschaftliche Rat in Frankreich weiter.





Werbung