Heinz Ruppenthal (links) und Werner Thom | Bild: Regio-Journal

Nach 30 Jahren: Heinz Ruppenthal sagt beim Hundeverein ade

Nach mehr als 30 Jahren als Wirt beim Hundeverein Bildstock sagte Wirt Heinz Ruppenthal am 3.10. ade. Damit verlässt der immer hilfsbereite Wirt die Hundesportanlage.

Ruppenthal führte mehr als 30 Jahre das Vereinsheim des Hundesportvereins Bildstock. Zuerst gemeinsam mit seiner Frau, nach ihrem Tod allein. Dass es der Wirt so lange ausgehalten ist, ist bemerkenswert, denn Heinz Ruppenthal war nie aktiver Hundesportler und hatte selbst nie einen eigenen Hund. Die Verbindung zum Hundeverein entstand durch den Enkel, der Hundebesitzer und aktives Mitglied im Hundeverein Bildstock ist.

Über die Jahre entwickelte sich ein freundschaftliches Verhältnis zu Verein und Gästen. Selbst Nichtmitglieder kommen auf ein „Feierabendbier“ vorbei.
Vereinsvorsitzender Werner Thom lobte in seiner Dankesrede bei der Verabschiedung des langjährigen Wirtes am 3.10.2018 nicht nur seine Zuverlässigkeit, sondern auch seine Hilfsbereitschaft, die weit über seine eigentliche Tätigkeit als Wirt hinausging. Er half z.B. bei anstehenden Arbeiten am und um den Hundeplatz. Mit Heinz Ruppenthal geht ein außergewöhnlicher Vereinswirt in den verdienten Ruhestand.

Bei der Verabschiedung waren zahlreiche Gäste zugegen, auch Bürgermeister Rolf Schultheis würdigte die Arbeit des Wirtes. Werner Thom nahm die Anwesenheit des Stadtoberhauptes zum Anlass, auch für den Einsatz der Stadtverwaltung und des städtischen Bauhofs zu danken, die die Vereinsarbeit seit Jahren unterstützen.

Neuerdings ist der DRK-Ortsverein Dillingen regelmäßig auf dem Hundeplatz anzutreffen. Die Frauen und Männer beginnen mit der Rettungshundearbeit und trainieren alle zwei Wochen mit acht Hunden, die sich zum Teil in Ausbildung befinden, auf dem Bildstocker Platz.
Die Fellnasen können als Flächensuchhunde 25.000qm Fläche innerhalb von zwanzig Minuten absuchen und helfen so z.B. bei der Suche nach vermissten Personen. Extra für die Arbeit mit den Rettungshunden wurde das Gelände erweitert und teilweise für spezielle Übungen hergerichtet. Nun stehen rund 5000 Quadratmeter für das Hundetraining zur Verfügung.

Spezielle Ausbildungsarten wie „Obedience“ und „Agility“ werden durch Susanne Neu angeboten, Werner Thom ist für die Jagdhundeausbildung zuständig.

Jeden Montag und Dienstag sowie Donnerstag und Freitag findet ab 17 Uhr das Hundetraining statt. Bitte nehmen Sie vorher Kontakt zu Werner Thom auf: 0170 11 590 73

Übrigens kann das Vereinsheim auch für Feierlichkeiten gemietet werden.

Bildergalerie zur Verabschiedung

Bildquellen:

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen