Polizei
Polizei

Mindestlohnkontrolle des Zolls

Saarbrücken/Kaiserslautern/Landau (ots) – Am 23. März 2019 kontrollierte der Zoll bundesweit die Einhaltung des Mindestlohns.

Das Hauptzollamt Saarbrücken beteiligte sich im Saarland und im südlichen Rheinland-Pfalz mit 68 Zöllnerinnen und Zöllnern an der Aktion.

Im Laufe des vergangenen Samstags wurden knapp 250 Arbeitnehmer zu ihren Beschäftigungsverhältnissen befragt und 90 Geschäftsunterlagenprüfungen bei Arbeitgebern durchgeführt.

In insgesamt 68 Fällen sind weitere Sachverhaltsaufklärungen notwendig. Unter anderem ergaben sich erste Anhaltspunkte für Mindestlohnverstöße, Beitragsvorenthaltungen (§ 266 a StGB) und Leistungsmissbrauch.


Im besonderen Fokus standen Branchen, die besonders anfällig für Verstöße gegen das Mindestlohngesetz sind. Darunter fallen beispielsweise Betriebe, deren Personal häufig wechselt oder Tätigkeiten, die ohne spezielle Ausbildung oder Fachwissen wahrgenommen werden können.

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt derzeit 9,19 Euro/Stunde.

Quelle: Hier lesen
Original verfasst durch: Hauptzollamt Saarbrücken

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der zuständigen Polizeibehörde. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.

Werbung

Ähnliche Artikel

Bildquellen