Löw nominiert drei neue – Khedira nicht dabei

Bundestrainer Joachim Löw hat das Aufgebot für die Länderspiele gegen Frankreich und Peru bekannt gegeben. Drei neue werden nominiert. Khedira fehlt. Sané ist wieder dabei.

Neu im Aufgebot sind Thilo Kehrer (Paris St. Germain), Nico Schulz (1899 Hoffenheim) und Kai Havertz (Bayer leverkusen). Löw:

„Ich glaube, dass diese drei ihren Weg bei der Nationalmannschaft machen können.“

Auch Leroy Sané gehört wieder zum Kader. Auf Sami Khedira verzichtet der Nationaltrainer hingegen. Löw erklärte seinen Grund wie folgt:

„Ich habe ein längeres Gespräch mit Sami geführt. Ich habe ihm gesagt, dass ich auf seiner Position jüngere Spieler im Kopf habe.“

Khedira könne sich aber über Leistung wieder empfehlen. Sami Khedira habe bereits signalisiert, dass er alles dafür geben werde, wieder für die Nationalmannschaft zu spielen.

Mix aus Erfahrung, jungen Spielern und Weltmeistern

Die Nominierung ist ein Mix aus Erfahrung, jungen Spielern und Weltmeistern. Löw wisse um die Qualität der Spieler. Es gelte nun, wieder Spannung zu erzeugen, taktische Aspekte einfließen zu lassen und wieder ein anderes Gesicht zu zeigen.

Der erste Kader nach der WM

Tor:

Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen

Abwehr:

Jerome Boateng, Matthias Ginter, Jonas Hector, Mats Hummels, Thilo Kehrer, Joshua Kimmich, Antonio Rüdiger, Nico Schulz, Niklas Süle, Jonathan Tah

Mittelfeld/Angriff:

Julian Brandt, Julian Draxler, Leon Goretzka, Ilkay Gündogan, Kai Havertz, Toni Kroos, Thomas Müller, Nils Petersen, Marco Reus, Leroy Sané, Timo Werner

Weitere Artikel

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen