Landesregierung trauert um Arno Krause

Am 12.01.2018 verstarb Herr Dr. h.c. Arno Krause nach schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren. Er war Mitgründer der “saarländischen Sektion der Europa-Union in Deutschland” im Jahr 1949. Er verfolgte stets das Motto “Europa entsteht durch Begegnung” und schuf gemeinsam mit weiteren Gründungsvätern und -müttern die Europäische Akademie Otzenhausen als Zentrum unr europäische Begegnungsstätte mit eben diesem Leitsatz.

Sein Leben

Wie eingangs bereits erwähnt, gründete der gelernte Bankkaufmann die Europa-Union Deutschland im Saarland bereits im Jahre 1949 mit. Zu diesem Zeitpunkt war Krause 19 Jahre jung.

Später verantwortete er als Generalsekretär dieser Organisation den Bau des Europa-Hauses Otzenhausen, woraus die heutige Akademie als Begegnungsstätte entstand.

Nach diesen Erfolgen verfolgte er die Verwirklung seiner Vision: Den europäischen Gedanken zu stärken und nationale Grenzen zu überwinden, um damit auch den von ihm selbst erlebten Krieg zukünftig zu überwinden. So setzte er sich aktiv für ein Zusammenwachsen einer europäischen Kernregion ein: Der Saar-Lor-Lux-Region (Saarland, Lothringen, Luxemburg).

Auszeichnungen

Mehr als 20 internationale Auszeichnungen wurden Dr. Krause verliehen. Im Saarland z.B. der saarländische Verdienstorden sowie die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Nonnweiler. Aber auch Ehrungen wie dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, dem “Einheits-Preis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit”, verliehen von der Bundeszentrale für politische Bildung, der Willy-Brandt-Medaille oder auch dem “Croix de Chevalier de l’Ordre national du Mérite”.

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer:

“Mit Arno Krause verliert das Saarland eine große Persönlichkeit, die ihr gesamtes Leben der europäischen Einigung gewidmet und sich mit großer Energie und tiefster Überzeugung für Europa als Garant für Frieden, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit mit seinem ganzen Schaffen eingesetzt hat. Gerade jungen Menschen gilt es die Notwendigkeit und die Chancen der europäischen Einigung bewusst zu machen, damit sie an der Gestaltung Europas mitwirken. Dafür brauchen sie Vorbilder. Vorbilder wie Arno Krause.

Er selbst hat den Geist seiner Vorbilder Jean Monnet und Robert Schuman bis zu seinem Tod weiter getragen, verbreitet und fortentwickelt. Für dieses ehrenhafte und unentwegte Engagement als überzeugtem Europäer der ersten Stunde gilt ihm der Dank aller Saarländer.”

Weitere Artikel