Werbung

Home » Aus der Region » Regionalverband Saarbrücken » Saarbrücken » Landeshauptstadt setzt Güdinger Brücke an nur einem Wochenende instand
Rathaus St. Johann
Rathaus St. Johann, Bild: Landeshaup tstadt Saarbrück en

Landeshauptstadt setzt Güdinger Brücke an nur einem Wochenende instand

Die Landeshauptstadt Saarbrücken setzt voraussichtlich von Freitag bis Montag, 22. bis 25. Juni, die Güdinger Brücke zwischen Güdingen und Schönbach instand.

Zwischen den Kappen ersetzt die Landeshauptstadt die komplette Fahrbahndecke einschließlich der Abdichtung. Dank eines besonderen Instandsetzungssystems für Brückenfahrbahnen kann das Amt für Straßenbau und Verkehrsinfrastruktur die Arbeiten innerhalb eines Wochenendes durchführen. Hierzu ist allerdings absolut trockenes Wetter erforderlich. Ist unbeständige Witterung gemeldet, muss die Baumaßnahme verschoben werden.

Daher sind neben dem ersten Ferienwochenende Freitag, 22. Juni, 10 Uhr, bis Montag, 25. Juni, 5 Uhr, die folgenden beiden Wochenenden als Ersatz vorgesehen (Freitag, 29. Juni, 10 Uhr, bis Montag, 2. Juli, 5 Uhr, oder Freitag 6. Juli, 10 Uhr, bis Montag, 9. Juli, 5 Uhr). Jeweils mittwochs vor dem geplanten Wochenende entscheidet die Stadtverwaltung, ob die Witterung die Arbeiten zulässt. Für den Fall, dass sich die Arbeiten verschieben, teilt die Landeshauptstadt dies über die Presse und die Beschilderung mit.

Der Zeitplan ist mit vier Tagen Bauzeit sehr eng gesetzt. Die Arbeiten finden rund um die Uhr statt und beginnen freitags mit dem Abtrag der vorhandenen Asphaltschicht bis auf den Konstruktionsbeton der Brücke. Danach beseitigen die Mitarbeiter die Schäden am Beton und beginnen mit der Abdichtung. Den Abschluss bilden Asphaltarbeiten. Sobald der Asphalt abgekühlt ist, kann der Verkehr voraussichtlich ab Montagmorgen 5 Uhr wieder rollen.

Während der Arbeiten muss die Brücke voll gesperrt werden. Die Stadtverwaltung richtet eine großräumige Umfahrung der Güdinger Brücke ein. Die Saarstraße zum Leinpfad ist frei befahrbar. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle auf einem Gehweg immer passieren.

Die Arbeiten kosten rund 500.000 Euro.

Hintergrund

Die Arbeiten sind notwendig, da die Fahrbahndecke der 1958/1959 erbauten Brücke viele Schäden aufweist. Immer wieder haben sich in der Vergangenheit Schlaglöcher gebildet.

Bildquellen:

  • Rathaus St. Johann: Landeshaup tstadt Saarbrück en