Werbung

Home » Aus der Region » Regionalverband Saarbrücken » Saarbrücken » Landeshauptstadt erschließt Sofie-Dawo-Straße in Alt-Saarbrücken
Rathaus St. Johann
Rathaus St. Johann, Bild: Landeshaup tstadt Saarbrück en

Landeshauptstadt erschließt Sofie-Dawo-Straße in Alt-Saarbrücken

Die Landeshauptstadt Saarbrücken erschließt derzeit im Zuge des zweiten Bauabschnitts des Wohnprojekts „Im Wittum“ die Sofie-Dawo-Straße in Alt-Saarbrücken.

Die Sofie-Dawo-Straße ist eine Verbindungsstraße zwischen der Heuduck- und der Francoisstraße und wird seit September 2017 erstmalig erschlossen. Die Landeshauptstadt führt die Erschließung gemeinsam mit dem Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb (ZKE) und den Stadtwerken Saarbrücken durch.

Nachdem die Kanal- und Leitungsarbeiten abgeschlossen sind, führt die Stadtverwaltung nun die Straßenbauarbeiten durch. Dazu baut das Amt für Straßenbau und Verkehrsinfrastruktur die Beleuchtungsanlage und das Entwässerungssystem neu. Sie setzt Bordsteine, baut Schotter- und Asphaltschichten ein und legt Baumscheiben an. In Richtung Francoisstraße richtet die Landeshauptstadt einen kleinen Parkplatz ein und vervollständigt den Fußweg in Richtung Werderstraße. Die Einfahrtsbereiche der Heuduck- und der Francoisstraße hebt sie mit dunklem Basaltpflaster ab.

Während der Arbeiten ist die Sofie-Dawo-Straße für Fahrzeuge voll gesperrt. Anlieger gelangen in Absprache mit der Baufirma auf ihre Grundstücke. Der Fußweg zwischen der Sofie-Dawo-Straße und Ecke „Im Wittum“/Werderstraße ist während der Arbeiten in diesem Bereich voll gesperrt.

Wenn die Gehwege in der Francois- und Heuduckstraße angepasst werden, müssen diese Bereiche gesperrt werden. Für Fußgänger hat die Landeshauptstadt dort einen Notweg eingerichtet.

Die Gesamtmaßnahme ist voraussichtlich Ende August abgeschlossen. Der Kostenanteil der Landeshauptstadt beträgt 430.000 Euro.

Bildquellen:

  • Rathaus St. Johann: Landeshaup tstadt Saarbrück en