Kurz und knapp: Der Buchsbaumzünsler

Der aus dem asiatischen Raum durch Baumschulware eingeschleppte Buchsbaumzünsler, ein unscheinbarer, nachtaktiver Falter, trat 2006 das erste Mal in Deutschland auf. Seither hat er sich invasiv in Mitteleuropa verbreitet.

Seine Raupen führen durch Kahlfraß zum Absterben des Buchsbaums. Sollten sie an ihrem Buchsbaum gelbe Blätter entdecken, kontrollieren sie, ob Raupen vorhanden sind. Wenn ja, müssen sie schnell handeln, denn sonst ist innerhalb weniger Tage der ganze Buchsbaum kahlgefressen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Decken sie bei Temperaturn um die 25°C den Buchsbaum mit einer Folie ab, die sie in unteren Bereich mit einer Schnur zusammenziehen, dass kein Luftaustausch stattfinden kann.

Nach ca. 4-5 h Sonnenbestrahlung wird die Folie entfernt und mit einem Schlauch oder Hochdruckreiniger der Buchsbaum abgespritzt. Ebenso wirksam ist das Einstäuben mit Algenkalk. Wichtig ist ein rasches Handeln.