Michael Adam, Bürgermeister der Stadt Sulzbach schreibt
Michael Adam, Bürgermeister der Stadt Sulzbach schreibt

Kolumne: Michael Adam, Bürgermeister Stadt Sulzbach – 08.02.2019

In seiner aktuellen Wochenkolumne schreibt der Bürgermeister der Stadt Sulzbach über die närrische Zeit, die Ausbildungsmesse und die Vernissage der Ausstellung „Spätwerke“, über die wir bereits berichteten.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Schon seit Wochen und Monaten laufen die Vorbereitungen der Narren landesweit auf Hochtouren. Langsam aber sicher steuert die närrische Zeit auf ihren Höhenpunkt zu.

Narren in den Startlöchern

Jetzt steigen auch die Narren in unserer Stadt in den bunten Reigen ein. Für diesen Samstag laden die Pänz aus Neuweiler zu ihrer ersten Kostümsitzung ein. In dieser Session feiern die Pänz ein besonderes närrisches Jubiläum. Sie werden 6 x 11 Jahre jung. 1952 rief Ludwig Jost („de Stroh“), im Turnverein Neuweiler eine karnevalistische Abteilung ins Leben. Es ging darum, neben dem Sport, das Turnengeschehen durch Kameradschaft, Geselligkeit in fröhlicher Runde und ein freundliches Miteinander lebendig zu gestalten und Generationsunterschiede und -wechsel zu überbrücken. Die anfänglichen Erfolge machten Mut zum Weitermachen. Bis heute sind die Neuweiler Pänz ein origineller Farbtupfer in der Fastnachtsszene unserer Region. Am nächsten Samstag steigt dann auch die Ka-Ju-Ka aus Hühnerfeld in den bunten Reigen der Kappensitzungen ein. Die Akteure gehen diesmal auf Saarfari. Bis Aschermittwoch gibt es noch viele weitere bunte Veranstaltungen in unserer Stadt – vom Treiben der katholischen Frauen in Neuweiler und Altenwald, über Faschingsbälle bei Vereinen oder in Kneipen, bis hin zur närrischen Fete des Löschbezirks Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr. Und auch in diesem Jahr stürmen die Narren wieder unsere Aula.

Achte Ausbildungsmesse am Freitag, 15. Februar in der Sulzbacher Aula

Seit 2012 organisiert die Stadt die Ausbildungsmesse. Die erfolgreiche Veranstaltung für junge Menschen hat sich etabliert. Die Bereitschaft zur Teilnahme ist ungebrochen. Wir erwarten auch in diesem Jahr über 600 Schülerinnen und Schüler. Erneut ist es uns gelungen, zahlreiche Unternehmen, Handwerksbetriebe, Dienstleister, Beratungsfirmen und weiterführende Fachschulen als Aussteller zu gewinnen. Die Schirmherrschaft hat Björn Wacket, Geschäftsführer des Autohauses Birkelbach, übernommen. Vielen Dank dafür.

Gelungene Vernissage

Die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Sulzbach und dem AWO-Seniorenzentrum zeigte sich einmal mehr in der Ausrichtung der Ausstellung „Spätwerke“. Die Vernissage fand großen Anklang. Jeder Platz im Salzbrunnenhaus war besetzt und viele Gäste waren gekommen, um sich die Arbeiten der AWO-Kreativgruppe mit Leiterin Martina Britz anzusehen. Es ist bemerkenswert, was die Malerinnen und Maler der AWO in ihrem Atelier alles leisten. Sie präsentieren noch bis zum 22. Februar im Salzbrunnenhaus, was selbst in einem eingeschränkten motorischen Alltag noch möglich ist. Ein Besuch lohnt sich. Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister Michael Adam

Stadtauswahl

X