Insa: BSW wieder bei acht Prozent – Union doppelt so stark wie SPD

Das Bündnis Sahra Wagenknecht hat laut einer aktuellen Insa-Umfrage erneut seinen bisherigen Höchstwert von acht Prozent in der Wählergunst erreicht

Bündnis Sahra Wagenknecht erreicht neuen ‌Höchstwert in Umfrage

Das Bündnis Sahra Wagenknecht‌ hat laut einer⁣ aktuellen Insa-Umfrage erneut seinen bisherigen Höchstwert ⁢von acht Prozent ⁣in der Wählergunst erreicht. ⁣Im ​Sonntagstrend, den das‍ Meinungsforschungsinstitut wöchentlich⁤ für die „Bild am ⁤Sonntag“ erhebt, kommt das BSW damit auf einen Prozentpunkt⁢ mehr als in der ​Vorwoche.

Parteien im Vergleich

Die Linke liegt weiterhin bei drei Prozent und würde ⁣damit an der Fünfprozent-Hürde scheitern. ⁣Die SPD⁤ verschlechtert sich um einen ⁤Prozentpunkt und liegt aktuell bei 15 Prozent. Die Grünen legen ‍einen Prozentpunkt zu und kommen somit auf zwölf Prozent. ‍Die FDP verharrt wie in der Vorwoche bei ⁤fünf Prozent. Trotz leichter Verluste (-1) bleibt die Union mit ‌30‍ Prozent stärkste Kraft. Die AfD kommt wie in der Vorwoche auf 17 Prozent, die‍ Freien⁣ Wähler liegen weiterhin bei‌ zwei Prozent.

Koalitionsmöglichkeiten

Die Ampelparteien kommen zusammen‍ auf 32 Prozent und ⁤würden somit keine parlamentarische Mehrheit⁣ erreichen.⁢ Rein rechnerisch wäre eine Große Koalition oder eine ⁢Jamaika-Koalition möglich.

Stimmen der Meinungsforscher

„Erneut stimmt nicht einmal jeder dritte Wähler für ‍eine der drei Ampel-Parteien“, sagte Insa-Geschäftsführer Hermann Binkert der Sonntagszeitung. „Die ​CDU/CSU ist doppelt so stark wie die SPD.“

Umfragedetails

Für die Erhebung wurden im Zeitraum vom 17. bis zum 21. Juni ⁢1.204 Personen ‌befragt.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung