Rathaus Friedrichsthal
Rathaus Friedrichsthal, Bild: Tobias Altherr/Regio-Journal

In drei Stunden zum neuen Stadtrat

Am 26. Mai hatten die Friedrichsthaler Bürger die Möglichkeit, mit Ihrer Stimme die Parteien in den nun fünf Jahre für das Wohl der Stadt eintretenden Stadtrat zu wählen. Sechs Parteien sind zukünftig vertreten: SPD, CDU, DIE LINKE, B90/Grüne, FDP und neu dazu kam die AfD. Jetzt hat sich der neue Rat konstituiert. Wir stellen Ihnen alle Mitglieder vor.

Am 05.07. hat sich der Friedrichsthaler Stadtrat in einer dreistündigen Sitzung konstituiert. Zahlreiche Bürger besuchten die erste öffentliche Sitzung des Rates, bei der es hauptsächlich um die Besetzung von Ausschüssen, Entsendung und Benennung von Mitgliedern in verschiedene Gremien und Arbeitskreise ging. Bereits bei der Wahl der Beigeordneten zeichnete sich jedoch bereits eine erste zukünftige Kooperation ab. Als Erster Beigeordneter wurde Peter Bickelmann (SPD), als Zweiter Beigeordneter Peter Jung (Die Linke) und als Dritter Beigeordneter Harald Hauch (B90/Grüne) gewählt. Der Vorschlag der CDU-Fraktion, Sascha Veith, konnte in allen Wahlgängen nicht genügend Stimmen für sich verbuchen, was den Fraktionsvorsitzenden Daniel Jung bereits vor der Wahl des Dritten Abgeordneten erzürnte, als er bereits vor der Wahl die Ablehnung prophezeite.

Diese Entscheidung dürfte in Zukunft durchaus für Anspannung sorgen.

Werbung

Es folgten weitere Zahlreiche Ernennungen von Mitgliedern für verschiedene Arbeitskreise (z.B. „AK Friedhof“, „AK Hoferkopf“), Mitglieder für des Generationenbeirats wurden benannt und Mitglieder und Stellvertreter für verschiedene Zweckverbände (LIK Nord, Itzenplitz, Ruhbachtal) wurden bestimmt.

Die zu besetzenden Posten wurden einvernehmlich auf die Fraktionen SPD, CDU, Die Linke, B90/Grüne und AfD aufgeteilt. Keine Änderung hingegen gibt es bei den Behindertenbeauftragten der Stadt Friedrichsthal. Hier gingen Gerd Werny und Werner Weich in ihre nächste Amtszeit. Bürgermeister Schultheis dankte den Ehrenamtlern für ihren Einsatz.

Abschließend erläuterte Gerhard Bös von den Stadtwerken Friedrichsthal, dass sich der Abschluss der Baumaßnahme in der Eichendorffstraße auf Ende August verschiebt. Die Baumaßnahme in der Kettelerstraße soll weiterhin planmäßig „Ende Juli“ fertiggestellt werden, so Bös.

Das sind die Ratsmitglieder des Stadtrats Friedrichsthal

Die stärkste Fraktion bildet weiterhin die SPD (29,38 % der Stimmen), die 10 Sitze im Stadtrat innehat. Der Fraktionsvorsitzende ist Jörn Walter (kaufmännischer Angestellter, geb. 1968).

Die Ratsmitglieder im Bild:

Als zweitstärkste Fraktion folgt die CDU (28,03 % der Stimmen) mit 9 Sitzen. Ihr Fraktionsvorsitzender ist Daniel Jung (Rechtsanwalt, geb. 1976), der gleichzeitig auch das Amt des Pressereferenten innehat.

Die Ratsmitglieder im Bild:

Die drittstärkste Kraft bildet DIE LINKE (11.84 % der Stimmen) und findet sich mit vier Sitzen im Stadtrat wieder. Ihr Fraktionsvorsitzender ist Jürgen Trenz (Groß- und Einzelhandelskaufmann, geb. 1952).

Die Ratsmitglieder im Bild:

Als viertstärkste Kraft – nach Wählerstimmen – zieht erstmals die AfD (11, 56 % der Wählerstimmen) mit vier Sitzen in den Friedrichsthaler Stadtrat ein. Fraktionsvorsitzender ist Gerd Schon (Kraftwerksarbeiter i.R., geb. 1956).

Die Ratsmitglieder im Bild:

Fünftstärkste Kraft, ebenfalls mit vier Sitzen im Friedrichsthaler Stadtrat vertreten, ist die Partei Bündis 90 / Die Grünen (11,36 % der Wählerstimmen). Fraktionsvorsitzender ist Dr. Horst-Henning Jank (58, Diplom-Volkswirt).

Die Ratsmitglieder im Bild:

Als letzte Fraktion ist die FDP im Stadtrat vertreten. Sie erhielt 7,83 % der Wählerstimmen und ist mit zwei Sitzen im Rat vertreten. Die Fraktionsvorsitzende ist Nadine Klein (34, Verwaltungsfachangestellte). Karoline Wohlfahrt (34, Krankenschwester) komplettiert das Zweiergespann für die FDP im Stadtrat.

Bildquellen:

  • Laura Sophie Walter, SPD, Studentin, geb. 1997: Regio-Journal

Stadtauswahl

X
X