Anke Rehlinger und Dirk Frank
Wirtschaftsministerin Rehlinger und Geschäftsführer Dirk Frank

IANEO erweitert Firmensitz in Friedrichsthal

Die IANEO Solutions GmbH aus Friedrichsthal erweitert ihren Firmenstandort. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen bekennt sich damit zum Wirtschaftsstandort Friedrichsthal und plant, in Friedrichsthal ein Zentrum für E-Commerce und digitales Marketing zu entwickeln. Insgesamt werden 1,9 Millionen Euro investiert.

Zum offiziellen Spatenstich am Freitag waren neben der gesamten Belegschaft auch Anke Rehlinger (Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Ernergie und Verkehr), Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und der Bürgermeister der Stadt Friedrichsthal, Rolf Schultheis zugegen.

Werbung

Das Unternehmen, dass im Jahr 2000 von Dirk Frank gegründet wurde, setzt nach eigenen Angaben den Mensch in den Mittelpunkt und möchte seinen Mitarbeitern optimale Rahmenbedingungen bieten. Für diesen gelebte Unternehmensphilosophie wurde das Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet.

Frank stellte die Mitarbeiter in den Vordergrund: „Was wir hier beginnen ist ein Projekt aller, die bei IANEO arbeiten und ich möchte allen Mitarbeitern dafür danken. Nur durch ihre Arbeit wird das alles erst möglich“ und bezeichnete den Erweiterungsbau als „Keimzelle für ein saarländisches Zentrum für E-Business und digitales Marketing„.

Derzeit arbeiten 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen, mittelfristig sollen zehn weitere Stellen geschaffen werden. Durch den Erweiterungsbau sollen insgesamt über 70 Arbeitsplätze am Standort Friedrichsthal entstehen. Möglich werden soll dies durch Vermietung der des Altbaus, der Villa Reppert, einer ehemalige Direktorenvilla der Friedrichsthaler Glasfabrik „Reppert“, an andere Unternehmen aus dem Bereich E-Commerce und digitales Marketing.

Insgesamt werden ca. 1,9 Millionen Euro in das vom Wirtschaftsministerium geförderte Bauvorhaben investiert. Technisch wird das Gebäude auf modernstem Stand sein: Erdwärmepumpen, moderne Lüftungs- und Beschattungssysteme sowie eine Solaranlage auf der kompletten Dachfläche werden installiert. Geplant wurde das Vorhaben durch ein Sulzbacher Architektenbüro. Gebaut werden soll durch saarländische Unternehmen, um dem Grundgedanken, der Förderung regionaler Unternehmen, Rechnung zu tragen.

Anke Rehlinger sagte beim offiziellen Spatenstich: „Die saarländische Wirtschaft wird zunehmend digital. Ihre Wettbewerbsfähigkeit und ihr Erfolg hängen maßgeblich von einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur und der Nutzung digitaler Potenziale in Wirtschaft und Gesellschaft ab. Genau in diesem Feld ist IANEO ein viel gefragter Player. Ich freue mich, dass das Unternehmen mit dem Erweiterungsbau in die Zukunft des Unternehmens, aber auch in die Zukunft des Saarlandes als Standort mit hervorragender IT-Expertise investiert“.

Peter Gillo hob die Rolle der IANEO als Arbeitgeber hervor und sagte: „Es sind Unternehmen wie dieses, die Arbeitsplätze im Regionalverband schaffen und ihn als Wirtschaftsregion voranbringen“.

Bürgermeister Rolf Schultheis vermutete, dass der Erweiterungsbau nicht lange für die Vorhaben der IANEO ausreichen könnte: „Es ist davon auszugehen, dass der Neubau nicht lange für die Vorhaben von IANEO ausreicht. Wir haben schon Gespräche geführt, wie wir das Gelände der ehemaligen RAG-Hauptrettungswache am Ostschacht reaktivieren, um Raum für weitere Projekte zu schaffen.

Tags:

[tags]

Bildquellen:

  • Spatenstich IAENO: IANEO Solutions GmbH
  • Anke Rehlinger und Dirk Frank: IANEO Solutions GmbH
  • Anke Rehlinger und Dirk Frank: IANEO Solutions GmbH
  • Neubau aus Straßenansicht: IANEO Solutions GmbH
  • Seitenansicht Neubau: IANEO Solutions GmbH

Stadtauswahl

X