Homburg/Limbach: Polizei geht gegen „Schulraser“ vor

Die Polizei kontrolliert auch in der zweiten Schulwoche verstärkt im Bereich von Schulen gefahrene Geschwindigkeiten. Am Montag wurden verstärkt Kontrollen im Saarpfalz-Kreis durchgeführt. Fast 100 Geschwindigkeitsübertretungen wurden gemessen.

Vor Schulen in Kirkel-Limbach und Homburg überschritten insgesamt 97 Fahrzeugführer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern, trotz Zusatzbeschilderung „Achtung Kinder“. Fünf Fahrer waren sogar so schnell, dass sie mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 80 Euro und Punkten in Flensburg rechnen müssen.

Gleich in zwei Messstellen fuhr eine Audi-Fahrerin: Gemessene 64 Stundenkilometer ergaben die Messungen. Die Folge: 175€ Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

Die Polizei kündigt an, die Maßnahmen zur Schulwegsicherung in Form der Geschwindigkeitskontrollen fortzusetzen.

Weitere Artikel