Hellas Bildstock sichert Klassenerhalt

In einem „Finale Furioso“ hat die Hellas 05 Bildstock den Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord-Ost gesichert. Die Bildstocker Hausherren besiegten die Gäste der SG Thalexweiler-Aschbach klar mit 5:1 und springen auf einen einstelligen Tabellenplatz – eine gute Motivation für das letzte Spiel in Merchweiler.

Die Gäste aus Thalexweiler kamen mit breiter Brust in das Stadion am Maybacher Weg: Fünf Siege aus den letzten sechs Spielen standen zu Buche. Doch dieses Mal gab es für die Mannschaft von Trainer Sascha Persico nichts zu holen.

Werbung

Das Video zum Spiel

Von der ersten Minute an dominierte Bildstock das Geschehen und hätte bereits in der ersten Spielminute in Führung gehen können. Dies holte Niclas Göretz in der 26. Minute nach und brachte seine Mannschaft verdient in Führung.

Jeremy Ewertz erhöhte in der 45. Minute auf 2:0, ehe in der ersten Minute der Verlängerung die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen bekamen. Der Verursacher, Jannik Kirsch, machte seinen Fehler jedoch sofort wieder gut, in dem er den Elfmeter stark parierte und so mit seiner Mannschaft mit einer 2:0 Führung im Gepäck in die Halbzeit ging.

Nach der Pause ging das muntere und schnelle Spiel unvermittelt weiter und Thalexweiler hoffte kurzzeitig, etwas Zählbares mitnehmen zu können, als David Frey seine Kollegen in der 56. Minute mit 2:1 heranbrachte.

Doch nur drei Minuten später legte Manuel Zimmer das 3:1 nach, ehe Dominik Berrang in der 63. Minute die Kugel sehenswert mit seinem dritten Saisontreffer unter die Latte schweißte.

Danach hatten beide Mannschaften zahlreiche Chancen, das Ergebnis weiter zu verändern. Dies gelang jedoch erst in der 91. Minute, als erneut der bärenstark aufgelegte Manuel Zimmer auf der linken Seite in den Strafraum dran mit einer scharfen Hereingabe den Abwehrspieler zu einem Eigentor zwang.

Am Ende steht ein hochverdienter 5:1 Sieg für die Bildstocker Hausherren zu Buche, der nicht nur den Klassenerhalt sichert, sondern aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen Bildstock auf den 9. Tabellenplatz spült.

Für Bildstock geht es am letzten Spieltag in Merchweiler nur noch um die „goldene Ananas“ – oder anders gesagt: um einen einstelligen Tabellenplatz. In Anbetracht der extrem schwierigen ersten Saison fast schon eine Sensation. Die Mannschaft von Trainer Michael Alff kann befreit aufspielen und sollte alles versuchen, das Vorhaben „Einstelliger Tabellenplatz“ jetzt in die Tat umzusetzen und so eine „Berg- und Tal-Saison“ versöhnlich und bestmöglich abzuschließen.

Die Bilder zum Spiel

Tags:

[tags]

Bildquellen:

Stadtauswahl

X