Hellas Bildstock punktet gegen Marpingen

Am 24. Spieltag der Verbandsliga Nord-Ost konnte die Hellas Bildstock einen Punkt gegen den Tabellenzweiten, die SG Marpingen-Urexweiler sichern. In der aktuellen Situation ein gutes Ergebnis.

Die Mannschaft von Trainer Michael Alff wurde auch an diesem Spieltag durch A-Junioren ergänzt, was der weiterhin hohen Ausfallquote zahlreicher Stammspieler geschuldet ist.

Doch einen Reife- oder gar Klassenunterschied war nicht zu erkennen: Die Bildstocker Mannschaft spielte von Beginn an konzentriert, die Defensivreihe arbeitete unter dem lautstarken und sehr gut aufgelegten Dirigenten Stefano Sottosanti nahezu fehlerfrei, die Gegentore fielen eher zufällig. Erstmals richtig Stimmung kam in der 39. Minute auf, als nach einem Gerangel auf dem Boden Bildstocks Dominik Stephan Gelb und der bereits verwarnte Luca Schummer mit der Ampelkarte vom Platz geschickt wurde.

Unmittelbar im Anschluss gelang Bildstock die 1:0 Führung durch den erstmals nach Verletzung wieder auflaufenden Kevin Staub (44. Minute). Doch aus der Halbzeitführung wurde nichts: Eine weite Flanke „aus dem Nichts“ fiel in der 3. Minute der Nachspielzeit Marpingens Überlebensversicherung Björn Recktenwald auf den Kopf. Dieser verwandelte eiskalt zum 1:1 – sein 31. Saisontreffer.

Die Spielzusammenfassung im Video

[embedyt] https://www.youtube.com/watch?v=tHvvGqJkVFA[/embedyt]

In der 2. Hälfte durfte Manuel Zimmer für Arian Sulejmani ran. Zimmer brauchte nur 7 Minuten um zur 2:1 Führung für die Hausherren zu treffen. Doch wieder hielt die Führung nur wenige Minuten, der „2. Recktenwald“ durfte ran: Max Recktenwald traf in der 59. Minute zum 2:2 Ausgleich.

Die Partie entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 80. Minute der Schockmoment für die Hellas 05 Bildstock: Florian Theobald netzte zur 3:2 Führung für die Gäste ein. Doch erneut erholte sich die zu diesem Zeitpunkt noch in Überzahl spielenden Bildstocker innerhalb weniger Minuten und schafften den verdienten 3:3 Ausgleich durch Dominik Salm (84. Minute). Kurz darauf musste Spielführer Lukas Schweitzer mit Gelb/Rot vom Platz.

Dies änderte nichts mehr am Ergebnis. Mit 3:3 endete die spannende Partie, in der die Bildstocker Hausherren die spielstärkere Mannschaft war. Für Marpingen hat die „Überlebensversicherung“ einen Namen: Recktenwald (Björn (31 Tore), Max & Sören (je 10 Tore) ), die zusammen 51 der 80 geschossenen Saisontore erzielten.

Es wird enger im unteren Tabellendrittel

Da die Verfolger aus Theley (2:1 Sieg gegen Freisen), Einöd-Ingweiler (4:1 Sieg gegen Limbach), Merchweiler (2:0 Sieg gegen Habach) und Thalexweiler (3:1 Sieg gegen Jägersburg II) alle gewonnen haben, wird es im Tabellenkeller wieder enger. Merchweiler (14.) liegt nur noch drei Punkte hinter der Hellas und am Donnerstag wartet mit Lebach-Landsweiler ein echtes Schwergewicht auf die Mannschaft von Trainer Michael Alff.

Aus der Partie gegen Marpingen kann die Mannschaft jedoch den Mut schöpfen, auch gegen Lebach-Landsweiler wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Und im Hinspiel war es bereits eine knappe Kiste (5:6 verloren)! Hier ist noch eine Rechnung offen. Tritt die Mannschaft weiterhin mit dieser Moral und Bissigkeit auf, wird es der Tabellendritte und Gastgeber nicht einfach haben.

Anstoß im Stadion an der Dillinger Straße ist am 18.04. um 18:30 Uhr.

Bilder zum Spiel

Bildquellen:

Stadtauswahl