Glanzloser Sieg der Friedrichsthaler Wasserballer

Eine ersatzgeschwächte Friedrichsthaler Wasserballmannschaft gewinnt gegen Ludwigshafen 3 mit 13:3. Ein hoher Sieg trotz dem Ausfall der fast kompletten Mannschaft des SVF.

Doch auch die dritte Mannschaft von Ludwigshafen konnte nicht in Bestbesetzung antreten. Für Ludwigshafen spielte eine Nachwuchsmannschaft, die sich auf die 2. Liga vorbereitet.

Das Kräfteverhältnis war bereits nach 15 Minuten klar: Friedrichsthal führte zu diesem Zeitpunkt mit 6:1. Dabei vergaben die Offensivkräfte zahlreiche gute Chancen. Die wenigen Angriffsbemühungen des Gegners konnte Manuel Christmann entschärfen.

Im zweiten Viertel hielten die Gastgeber besser dagegen und die Friedrichsthaler Gäste spielten weiter wenig konsequent. Als im Dritten Viertel das Tempo durch die Gäste erhöht wurde, zog der SVF prompt mit 12:1 davon.

Das letzte Viertel hingegen verlief erneut wenig spektakulär, sodass am Ende ein glanzloser, aber zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 13:3 Sieg stand.

Nach einer kurzen Fastnachtspause geht es zunächst für die zweite Mannschaft gegen Diekirch (09.03.) um die Meisterschaft in der Grenzlandrunde, bevor die erste Vertretung eine Woche später (15.03.; 20:30 Uhr) im Heimspiel gegen den nach zwei Jahren Abstinenz wieder in der Oberliga vertretenen 1. Wormser SC Poseidon antritt.

Es spielten:

Manuel Christmann (T), Holger Huber (1 Tor / 1 Ausschlussfehler), Yannis Künstle (1/0), Pascal Hinz (1/0), Stefan Schmidt, Oliver Krause, Frank Spinner (2/0), Niko Basters (1/0), Lucas Blechschmidt, Lukas Mathieu (4/0; K), Maximilian Simonett (2/0) und Rüdiger Schmadel (1/2).

Weitere Artikel

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen