Aktuelles von der Spvgg Quierschied 2
Aktuelles von der Spvgg Quierschied 2

Gerechtes Unentschieden in Püttlingen

Am 4. Spieltag der Landesliga Süd musste unsere zweite Mannschaft beim FV Püttlingen antreten. Auf schwerem Geläuf wusste man, dass es an diesem Tag nur über den Kampf gehen konnte.

Und so kam es auch. Die ersten Minuten spielten sich weitestgehend um den Mittelkreis ab. Ein gutes Aufbauspiel war bei dem Rasenplatz schwer möglich. So versuchten es beide Teams vermehrt mit langen Bällen. Einer dieser langen Bälle nutzte der FV Püttlingen zum 1:0 in der 17. Spielminute. Die Hintermannschaft der „Zwädd“ wurde mit einem Ball überspielt und der Püttlinger Stürmer umkurvte Jason Schröder im Tor der Wambe und brauchte nur noch einschieben. Nur vier Minuten später konnten die Gäste aber den Ausgleich bejubeln. Flanke von Julian Müller die Markus Woll per Direktabnahme ins lange Eck versenkte. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, sodass es mit 1:1 in die Pause ging.

Die „Zwädd“ kam gut in die 2. Hälfte rein und erzielte in der 48. Minute den 2:1 Führungstreffer. Markus Woll spielte seinen Gegner am 16er aus, sein Schuss konnte der Torwart noch abwehren, aber Hendrik Grätz stand bereit und konnte abstauben. Es war weiter ein ausgeglichenes Spiel, mit den besseren Torchancen auf unserer Seite. So verzog Markus Woll einen Schuss knapp am Tor vorbei und Hendrik Grätz verpasste eine Hereingabe von Aldo Testa nur knapp. In der 70. Minute musste man nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte noch das 2:2 hinnehmen. Beide Mannschaften hatten noch Halbchancen und wollten noch siegen. Auch die Bank der „Zwädd“ ging leidenschaftlich zur Sache und wurde nach den neuen Regeln mit der Gelben Karte bestraft. Es blieb aber beim 2:2 Unentschieden.

Werbung

Ein Leistungsgerechtes Remis, da beide Mannschaften kämpften und bei hochsommerlichen Temperaturen alles reinwarfen. Trotzdem wusste man direkt nach Abpfiff nicht genau, ob man einen Punkt gewonnen, oder zwei verloren hat. Man hat auch in den ersten Spielen gemerkt, dass es in der neuen Liga selbst gegen vermeintlich schwächere Gegner nur mit 100% Einstellung und Einsatz etwas zu holen gibt. Dies muss auch in den nächsten Wochen in die Köpfe, denn die Gegner heißen Altenkessel und Geislautern.


Information:

Bei diesem Text handelt es sich um eine Veröffentlichung der Spvgg Quierschied, den Sie im Original hier nachlesen können. Der Text wurde unbearbeitet übernommen und spiegelt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider. Auch wurde der Text nicht vor Veröffentlichung auf inhaltliche Korrektheit durch uns überprüft.

Pressemeldung verfasst von der Spvgg Quierschied: Jan-Erik Schlicker

Bildquellen:

Stadtauswahl

X
X