Frühlingszeit ist Spargelzeit

Grüner und weißer spargel
Grüner & weißer Spargel

Nun ist es wieder soweit- die Spargel sprießen… Spargel wurde bereits von den alten Römern und Griechen als Heilpflanze und Gemüse geschätzt. Um ihren Spargelverbrauch zu decken, mussten die Römer aus Obergermanien Spargel importieren. Heute wird in Deutschland auch Spargel aus Süd- und Westeuropa angeboten.

Leckeres Gemüse, hoher Aufwand

Spargel ist eines der leckersten einheimischen Gemüsesorten, die der deutsche Markt bieten kann. Hinzu kommt, dass Spargel nur zeitlich begrenzt erhältlich ist.

Die deutsche Spargelernte beginnt je nach Witterung Mitte April und geht bis 24. Juni (Johanni). Während dieser Zeit werden die aufwändig kultivierten Sprossen gestochen.

Der relativ hohe Spargelpreis entsteht durch die kurze Erntedauer, ist jedoch ebenso durch aufwendige Anbauarten, Handarbeit bei der Ernte und die relativ kurze Lebensdauer der Spargelpflanze begründet.

Denn erst ab dem dritten Pfanzjahr kann mit Vollertrag geerntet werden. Bei guter Kulturführung kann die Spargelpflanze bis zu 12 Jahre alt werden. Meist wird sie jedoch nach 7-10 Jahren ersetzt.

Schon gewusst? Die Spargel-Klassen im Überblick

Klasse Extra/Klasse I Super

Höchste Qualität, makellos, feste, geschlossene Köpfe, Durchmesser 16 – 26 mm, max. Länge 22 cm

Klasse I

Gerade gewachsen, fest geschlossene Köpfe, Rostspuren müssen mit leichtem Schälen entfernbar sein, Durchmesser 12 – 26 mm, max. Länge 22 cm.

Klasse II

Auch weniger gut gewachsenen, unbeschädigt, Weniger feste Köpfe, Rostspuren müssen leicht entfernbar sein Durchmesser mehr als 12 mm Länge 12-22 cm.

Klasse III

spielt im Handel keine Rolle.