Friedrichsthaler Stadtrat stimmt für Hoferkopfturm

In der Stadtratssitzung am 20.02.2019 beschlossen die Ratsmitglieder, dass für den Hoferkopf ein Gesamtkonzept entwickelt werden soll. Dieses soll den Neubau des Hoferkopfturmes beinhalten.

Der vorliegende Antrag, mit dem ausschließlich die Grundsatzentscheidung über den Neubau des Hoferkopfturmes gefällt werden sollte, war den Fraktionen der SPD und LINKE zu wenig.

Sie wollen den Hoferkopfturm weiterentwickeln und mit einem Arbeitskreis ein touristisches sowie kulturelles Gesamtkonzept entwickeln. Als Idee wurde z.B. der direkte Anschluss an den Jakobsweg genannt.

Einig waren sich alle Fraktionen, dass möglichst breit Fördergelder für die zukünftige Landmarke „Hoferkopf“ beantragt werden sollen. Jörn Walter (Vorsitzender SPD Friedrichsthal) betonte ausdrücklich, dass zur Beschlussumsetzung keine Haushaltsmittel bereitgestellt werden sollen.

Wann der Hoferkopfturm wiederaufgebaut werden soll und wie er aussehen wird, ist noch nicht geklärt. Auch die Kosten für den Turm sind noch nicht final berechnet. Je nach Ausführung sollen nach Schätzungen ca. 250.000 Euro benötigt werden.

Der nun getroffene Grundsatzbeschluss ist Voraussetzung für das Beantragen von Fördermitteln bei Land und Bund.

Weitere Artikel

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen