Deutsch Deutsch Français Français English English
Reinigung des Edelstahlbeckens durch Schwimmmeisterin Jessica Horne | Bild: Stadt Friedrichsthal
Reinigung des Edelstahlbeckens durch Schwimmmeisterin Jessica Horne | Bild: Stadt Friedrichsthal

Friedrichsthal wartet auf „grünes Licht“ für die Freibadöffnung

Die Stadt Friedrichsthal bereitet den Start des Badebetriebs im Freibad vor. Derzeit gibt es seitens der Landesregierung noch kein „grünes Licht“, aber – sobald dieses kommt, wird auch wieder in Friedrichsthal „gebadet“.

Die Stadt Friedrichsthal bereitet den Start des Badebetriebs im Freibad vor. Derzeit gibt es seitens der Landesregierung noch kein „grünes Licht“, aber – sobald dieses kommt, wird auch wieder in Friedrichsthal „gebadet“.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurden bereits einige Vorarbeiten abgeschlossen. Die Reinigung und Neubefüllung des Edelstahlbeckens sowie die Inbetriebnahme der Wasseraufbereitungsanlage steht noch aus.

„Stand heute“ sei die planmäßige Öffnung für Pfingstsamstag, den 30. Mai vorgesehen – sofern die Landesregierung die Erlaubnis aufgrund der Corona-Pandemie erteilt.

Bereits jetzt klar ist, dass ein „Normalbetrieb“ wie aus den vergangenen Jahren bekannt, nicht stattfinden wird.

Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln und die Begrenzung der Besucherzahl – wie im Pandemieplan der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. für die Bäder zur Vermeidung von Ansteckungen empfohlen – werden grundlegende Voraussetzungen für die Zulassung sein.

Allein durch das Aufsichtspersonal wird die Einhaltung nicht zu überprüfen sein. Die Stadtverwaltung appelliert daher an die Badegäste, ihren Beitrag durch verantwortungsbewusstes Verhalten zu leisten.

Derzeit werden spezifisch auf das Friedrichsthaler Freibad bezogene Informationen, die den Badegästen zur Verfügung gestellt werden, erarbeitet.

Die Voraussetzungen für das Öffnen des Bades  werden aktuell geschaffen, damit dem Badespaß nichts im Wege steht.

Bildquellen:

  • Reinigigung des Bades: Stadt Friedrichsthal