Friedrichsthal: Neue Regeln für den Rathausbesuch

Rathaus Friedrichsthal
Rathaus Friedrichsthal, Bild: Tobias Altherr/Regio-Journal
Die Stadtverwaltung Friedrichsthal informiert über neue Besucherregeln aufgrund der Corona-Pandemie.

Die Corona-Pandemie hat auch in unserem Land eine kritische Lage erreicht und so entschloss man sich seitens der Stadtverwaltung Friedrichsthal, ab Montag, dem 23.11.2020 den Zugang zum Friedrichsthaler Rathaus bis auf weiteres neu zu regeln:

Der Zugang erfolgt ausschließlich über den Haupteingang an der Beethovenstraße. Zur besseren Gewährleistung aller erforderlichen Sicherheitsvorschriften wird sich das Portal beim Bürgeramt nur noch in den Kernzeiten

montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr automatisch öffnen.

Alle Rathausbesucher*innen müssen sich bei ihrem Besuch im Rathaus an der Bürgerinfo anmelden, von dort werden sie an den zuständige/n Mitarbeiter*in weitergeleitet. Dies gilt auch für Besuche mit vereinbarten Terminen. Sollten sich kurze Wartezeiten nicht vermei-den lassen, so steht das untere Rathausfoyer als Wartezone für die Besucher*innen des Bürgeramtes, der Stadtkasse und ggfls. auch des Bau- und Umweltamtes zur Verfügung.

Außerhalb der vorgenannten Kernzeiten werden die Besucher*innen vom jeweiligen Mitarbeiter an der Pforte abgeholt.

Soweit möglich, sollten persönliche Vorsprachen vermieden werden, vieles kann telefonisch geklärt oder zumindest vorbereitet werden. Wenn jedoch eine unmittelbare Vorsprache im Rathaus erforderlich ist, sollten Wartezeiten minimiert werden. Daher sollten grundsätzlich für Rücksprachen und Antragstellungen Termine mit den Mitarbeiter*innen der Verwaltung vorab per Telefon oder Mail vereinbart werden.  

Falls die Durchwahl nicht bekannt ist, hilft das Bürgerbüro (Zentrale: 06897/85 68 0) gerne weiter.

Die Stadtbücherei ist montags (von 13.30 bis 17.00 Uhr) und donnerstags (von 15.00 bis 18.00 Uhr) geöffnet. Außerhalb der Kernzeiten der allgemeinen Verwaltung erfolgt die Öffnung der Pforte durch Fernbedienung über die Gegensprechanlage.

Für den Besuch des Briefwahlbüros (Oberes Foyer, Zimmer 130) ist eine Voranmeldung nicht erforderlich, vor diesem Büro befindet sich eine eigene Wartezone mit entsprechender Ausschilderung und Desinfektionsspender. 

Die Führung der Besuchernachweise (zur Nachverfolgbarkeit von Infektionsketten) erfolgt jeweils bei den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern in den Fachbereichen.

Allgemein gilt:

  • In allen Gesprächs- und Begegnungssituationen ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten und grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände: Im Eingangsbereich bei der Bürgerinformation und u.a. vor den Sanitärräumen befinden sich Spender mit Desinfektionsmittel.

Und insbesondere: Wenn Sie

  • grippeähnliche Symptome haben und
  • Kontakt mit infizierten Personen hatten oder
  • in einem Risikogebiet waren,

dürfen Sie das Rathaus nicht betreten, auch wenn Sie einen Termin haben!