Friedrichsthal – die erste coronafreie Stadt im Regionalverband

Blick über Bildstock
Blick über Bildstock | Bild: Regio-Journal
Friedrichsthal ist Corona-frei. Zumindest stand 08.05.2020. Aktuell gibt es in Friedrichsthal keine Person mit aktiver Corona-Infizierung - als erste Stadt im Regionalverband Saarbrücken.

Dies ist ein Novum für den Regionalverband. In den umliegenden Kommunen liegt Sulzbach mit noch zwei aktiven Infizierungen und Quierschied mit drei durch Testung bestätigte Infizierungen nah am Bestwert.

Nach Regio-Journal-Aufzeichungen müsste Friedrichsthal schon längere Zeit „coronafrei“ sein, die letzte gemeldete und durch eine Testung nachgewiesene Infizierung stammt vom 11.04 – seitdem wurde keine neue Infektion gemeldet.

Friedrichsthals Bürgermeister zeigte sich erfreut, dass Friedrichsthal derzeit über eine sehr gute „Corona-Quote“ verfügt. „Ein besonderer Dank gilt den Bürgerinnen und Bürgern, die die teilweise nicht unerheblichen Einschränkungen mitgetragen haben und sich weitestgehend daran gehalten haben. Daher mussten in Friedrichsthal auch keine Bußgelder verhängt werden„, sagte Rolf Schultheis gegenüber Regio-Journal.

Wir sollten aber auch nicht leichtsinnig mit der erfreulichen Situation umgehen, damit wir auch jetzt die Möglichkeit haben sinnvolle Lockerungen auf den Weg zu bringen und umzusetzen. Seitens der Verwaltung werden wir die Entwicklung im Auge behalten, damit wir wenn notwendig schnell handeln können„, ergänzte der Bürgermeister und wünschte allen „dass sie gesund bleiben„.

Im Regionalverband sinken die zahlen stetig

Generell sinkt die Zahl mit aktiven Infizierungen im Regionalverband Saarbrücken weiter – Großrosseln und Heusweiler haben derzeit nur noch eine aktive Infizierung, selbst in Saarbrücken, wo insgesamt 648 Fälle gemeldet wurden, sind nur noch 34 aktiv mit dem Covid-19-Virus infiziert – davon 12 Personen in Pflegeheimen.

Im gesamten Regionalverband Saarbrücken sind nur noch 64 Personen mit dem Covid-19-Virus infiziert – genau 1000 Personen gelten als Genesen.

Dennoch: Ein weiterer Todesfall (aus einem Pflegeheim) gibt es am heutigen Tag zu vermelden. Somit steigt die Zahl der Verstorbenen im Regionalverband Saarbrücken auf 101 Personen an. Der zuletzt verstorbene Patient war 90 Jahre alt.

Bei allen negativen Meldungen der letzten Wochen zeigen diese Zahlen auch, dass Hygiene- und Abstandsregeln großen Erfolg bei der Eindämmung der Pandemie brachten.

Unsere Bitte daher: Bleiben Sie besonnen, halten Sie Abstands- und Hygieneregeln weiterhin ein, auch wenn Sie im Kreise ihrer Lieben sind.

Bildquellen:

  • Blick über Bildstock: Regio-Journal