Friedrichsthal: Bürgermeister Schultheis: “Vereinsleben braucht lokale Geschäfte!”

Auch aus Sicht einer Stadtverwaltung ist es wichtig, ein attraktives Umfeld für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Wir haben den Friedrichsthaler Bürgermeister Rolf Schultheis gebeten, uns seine Sichtweise auf die Aktion Heimat shoppen zu schildern:

“In diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Friedrichsthal gemeinsam mit den Gewerbetreibenden vor Ort auf Initiative der IHK Saar erstmals an der Initiative „Heimat shoppen“. Dieses Projekt findet bereits seit einigen Jahren bundesweit statt und leistet einen wertvollen Beitrag zum Erhalt lebendiger Ortskerne. Dies kann nur gelingen, wenn wir die lokalen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister stärken.

Zunächst müssen wir zeigen, was es in der Stadt Friedrichsthal alles gibt, wir müssen „sichtbar“ werden!

In Zeiten des Einkaufens per Internet müssen sich Geschäftsinhaber etwas einfallen lassen, um Kunden zu locken. Mit dieser Aktion wollen wir nicht nur den Einzelhandel, sondern auch ein „Wir-Gefühl“ entwickeln.
Jeder Euro, den man innerhalb des Wohnortes ausgibt, stärkt die wirtschaftliche Grundlage des Einzelhandels und der Gewerbetreibenden der Stadt.

Je weiter Sie zudem für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt und oftmals auch Ihren Geldbeutel. Ein Einkauf vor Ort bedeutet weniger Energieverbrauch, weniger Staus und mehr Zeit und Geld für andere schöne Dinge.

Gemeinsam sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder.
Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt Ihre Gemeinde attraktiv und lebendig.

Vereinsleben braucht lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Festen erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen oder werden von ihnen selbst organisiert. Das bedeutet, mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch vor Ort unterstützen Sie gleichzeitig auch Brauchtum und Bürgerengagement in Ihrer Heimat.

Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann Sie besser beraten als jemand, der weiß was Sie wünschen, weil er Sie persönlich kennt, weil er dort lebt, wo Sie leben. Und wenn mal etwas nicht stimmt, dann ist der Weg zur Reklamation kurz und persönlich.

Unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger wie auch die Gäste unserer Stadt werden sehen können, was man hier vor Ort alles kaufen, genießen und erleben kann. Gezielte Angebote, attraktive Geschäfte und besondere Aktionen machen auf die Lebendigkeit des Handels und der Dienstleistungen aufmerksam und sollen eine verstärkte Inanspruchnahme auslösen.

Wer hier kauft und Dienste in Anspruch nimmt, fördert nicht nur die lokale Wirtschaft, er schafft auch Raum für zukunftsorientierte Investitionen: in attraktive Geschäfte, die ein Einkaufserlebnis bieten, in die Pflege des Ortsbildes insgesamt und auch in die Förderung des Gemeinschaftslebens.

Am 7. + 8. September rollen Handel und Gewerbe in Friedrichsthal und Bildstock den „roten Teppich“ aus – ich begrüße die Aktion „Heimat shoppen“ ausdrücklich und heiße alle Kunden und Gäste herzlich willkommen und danke allen Aktiven für ihren Einsatz und ihr Engagement.

Rolf Schultheis
Bürgermeister “

Weitere Artikel