Deutsch Deutsch Français Français English English
Polizei
Polizei, Unfall

Folgenschwerer Verkehrsunfall für einen ungesicherten Fußgänger auf der Landstraße zwischen Nennig und Palzem

Werbung
 

Perl (ots) – Am Montagmorgen um 06:00 Uhr musste ein Fahrzeugführer auf der B 419 zwischen Nennig und Palzem anhalten, weil er zuvor einen auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand überfahren hatte und dadurch die Ölwanne aufgerissen wurde. Der Fahrer lenkte sein Fahrzeug zur nächsten Haltemöglichkeit und stellt seinen Pkw dort ab, um zu schauen, worüber er gefahren war und um den Gegenstand von der Fahrbahn zu räumen. Dafür muss er eine etwa 450 m lange Strecke auf der Fahrbahn zurücklegen. Er ging mit dunkler Bekleidung auf der Fahrbahn am rechten Fahrbahnrand in Richtung Nennig zurück. Das Anziehen einer reflektierenden Warnweste zur Absicherung bei Dunkelheit hatte er nicht bedacht. Nach etwa 400 m Wegstrecke wurde er durch ein sich von hinten näherndes Fahrzeug erfasst und zu Boden geschleudert. Hierbei erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen. Das Fahrzeug geriet nach dem Anstoß aufgrund der Ausweichbewegung und des Motoröls auf der gesamten Fahrbahn ins Schleudern und kam ca. 100m nach Anstoßstelle an der Schutzplanke zum Stehen.

Au Anlass dieses Verkehrsunfalles weist die Polizei nochmals auf die Regelungen der Straßenverkehrsordnung für Fußgänger hin. „Wer zu Fuß geht, muss die Gehwege benutzen. Auf der Fahrbahn darf nur gegangen werden, wenn die Straße weder einen Gehweg noch einen Seitenstreifen hat. (Quelle: § 25 Abs. 1 StVO). Bei dieser Ausnahme gilt folgendes: innerhalb geschlossener Ortschaften: den linken oder rechten Fahrbahnrand benutzen! – außerhalb geschlossener Ortschaften: den linken Fahrbahnrand benutzen! Vor allen Dingen gilt bei Dämmerung oder Dunkelheit: Sichtbar unterwegs! Mehr Sichtbarkeit im Strassenverkehr bedeutet mehr Sicherheit. Denn gerade bei Dunkelheit oder schlechter Sicht sind Farben und Details schlecht erkennbar. Aber auch am Tag ist sichtbarer sicherer. Egal, wie Sie unterwegs sind – machen Sie sich sichtbar. Dunkel gekleidete Personen sind nur bis zu einer Distanz von 25 Metern erkennbar. Helle Kleidung und Signal- oder Neonfarben verbessern die Sichtbarkeit bereits auf 40 Meter, reflektierende Elemente sogar auf 140 Meter. Wer zu Fuss unterwegs ist oder auch auf dem Velo, macht sich deshalb am besten mit reflektierenden Materialien und hellen Kleidern sichtbar. Die Sichtbarkeit erhöht sich so übrigens auch am Tag. Besonders wirkungsvoll sind zusätzlich reflektierende Arm- und Fussbänder, Sohlenblitze, Regenschirm mit reflektierendem Material oder auch Dreiecksgürtel oder Leuchtweste, nicht nur bei bei Kindern…und auch ausserhalb des Schulwegs.

Quelle: Hier lesen
Verfasst durch: Polizeiinspektion Merzig

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der zuständigen Polizeibehörde. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.

Ähnliche Artikel

Bildquellen