Deutsch Deutsch Français Français English English
Polizeiauto (Symbolbild)
| Bild: Polizeiinspektion Kirchheimbolanden

Folgenschwerer Unfall mit Sportwagen / Zeugen gesucht

Saarbrücken (ots) – In der Nacht des 7. Mai 2020 gegen 02:00 Uhr kam es in der Breslauer Straße in Saarbrücken zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Ein 22-Jähriger war offenbar mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs.

Er verlor in Höhe der Einmündung Graf-Stauffenberg-Straße aus Richtung Mainzer Straße kommend die Kontrolle über den Sportwagen eines nahen Verwandten, nachdem er eine Verkehrsinsel überfuhr.

Infolge dessen schoss der Porsche über die Gegenfahrbahn hinweg und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Sportwagen stark beschädigt und eingedrückt.

Der Fahrer wurde schwer verletzt eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Er kam schwer verletzt in ein Saarbrücker Krankenhaus.

Es entstand immenser Sachschaden, welcher derzeit auf 100 Tausend Euro geschätzt wird. Beide Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden.

Die Breslauer Straße war für ca. zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

Der 22-jährige Fahrer war ohne Fahrerlaubnis unterwegs und es bestand der Verdacht auf die Beeinflussung durch berauschende Mittel, weshalb von Seiten der Staatsanwaltschaft die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde.

Hinzukommt, dass der Wagen nicht ihm gehörte und der Verdacht des unbefugten Gebrauchs eines Kfz vorliegt.

Zeugen in diesem Zusammenhang werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer 0681 / 9321-233 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Quelle: Hier lesen
Original verfasst durch: Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der zuständigen Polizeibehörde. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.