Fit bis ins Alter? Achten Sie auf sich, dann ist dies möglich
Fit bis ins Alter? Achten Sie auf sich, dann ist dies möglich

Fit im Alter – wer möchte das nicht sein?

Ab dem 20. Lebensjahr reduziert sich kontinuierlich unsere Muskelmasse. Ab dem 50. Lebensjahr verdoppelt sich sogar der Muskelabbau, bis zum 80. Lebensjahr verlieren wir 40 % der Muskelmasse, vor allem in den Beinen.

Wissenschaftler sprechen von einer altersbedingten Trägheit. Dadurch kommt es vermehrt zu Stürzen und damit verbunden oftmals zu Knochenbrüchen.

Deshalb ist es nicht nur im Alter unverzichtbar, etwas für den Muskelerhalt zu tun. Bewegung ist im Alter das A und O, nicht nur um dem Muskelabbau vorzubeugen, sondern auch für alle Organfunktionen. Doch das alleine ist nicht ausreichend. Man muss dem Körper genügend Eiweiß zuführen, um auch die Knochenmasse zu erhalten.

Ebenso wird die Wundheilung bei Eiweißmangel verzögert. Wenn man nun versucht, diesem Eiweißmangel durch vermehrtes Essen von eiweißhaltigen Lebensmitteln, wie beispielsweise Fisch entgegenzuwirken, muss man bedenken, dass der Magen-Darmtrakt im Alter langsamer arbeitet. Dadurch hat man seltener ein Hungergefühl und wird dementsprechend auch nicht so viel essen können, wie man müsste, um den Eiweißmangel auszugleichen.

Aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle. Der Kauapparat ist oft nicht mehr so intakt, dass das Zerkleinern der Speisen Spaß macht. Auch lässt die Geschmacks- und Geruchsempfindung nach, wodurch die Lust auf etwas Leckeres eingeschränkt wird.

Nun haben Wissenschaftler herausgefunden, dass hier eine Lösung die Aufnahme von Molkeeiweiß (Molkeprotein) ist. Und zwar gilt das Molkeprotein als das wichtigste Eiweiß für unsere Muskeln.

Es ist besser verdaulich, hat viele essentielle Aminosäuren und ist reich an Leucin, einer muskelaufbauenden Aminosäure.

Eine Studie hat nun ergeben, dass binnen 2-6 Monaten die Muskelmasse im Durchschnitt um 1 kg erhöht wurde, auch bei bereits stärker abgebauten Muskeln. Hierzu muss mindestens 20 g Molkeeiweiß pro Tag zugeführt werden.

Man kann dieses Pulver in Säften, Obstbrei, Joghurt ect. einrühren. Molkeeiweiß gibt es geschmacksneutral, aber auch aromatisiert in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen.

Schon gewusst? – Molke

Molke ist ein Nebenprodukt der Käseherstellung. Sie ist reich an essentiellen Aminosäuren. Dabei hat sie einen geringen Fettanteil, aber einen hohen Kalium, Calcium und Natriumgehalt. Man unterscheidet Süß- und Sauermolke. Wird das Wasser der Molke entzogen, erhält man Molkeprotein. Dieses Pulver wird in Flüssigkeit angerührt und kann die Alterung des Körpers hinauszögern. Molkepulver ist kalorienarm und dadurch auch zur Unterstützung einer Diät geeignet.

Bildquellen:

Stadtauswahl