Nachrichten vom 1. FC Saarbrücken | Bild: Regio-Journal
Nachrichten vom 1. FC Saarbrücken | Bild: Regio-Journal

FCS ringt Regensburg nieder

Handfeste Überraschung im DFB-Pokal: Der 1. FC Saarbrücken hat in der 1. Runde des DFB-Pokals den Zweitligisten Jahn Regensburg mit 3:2 besiegt. Der FCS zeigte vor 5021 Zuschauern eine hervorragende Leistung.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einem überragenden Gillian Jurcher und einer guten Abwehrarbeit konnte sich der Regionalligist aus Saarbrücken gegen den zwei Klassen höher spielenden Gast aus Regensburg durchsetzen.

Von Beginn an spielten die Hausherren bissig, kombinierten sicher und setzten immer wieder einzelne Nadelstiche. Die ersten Chancen im Spiel hatten jedoch die Gäste.

Werbung

Nach einer halben Stunde waren bereits zwei Spiele mit einer gelben Karte verwarnt und erstes Frustpotenzial entlud sich. Nach 45 Minuten stand es immer noch 0:0, was aus Sicht der Saarbrücker als Erfolg gewertet wurden konnte.

Nach der Pause gelang dem FCS nach 53 Minuten die 1:0 Führung durch Gillian Jurcher, der durch den starken Mendler in Szene gesetzt wurde. Die Führung hielt nur bis zur 63. Minute, als „der Jahn“ einen Elfmeter zugesprochen bekam, den Besuschkow eiskalt verwandelte. Es folgte die 2:1 Führung für die Gäste in der 74. Minute durch Kapitän Grüttner.

Das Spiel nahm danach jedoch sofort ihre Wendung: In der 75. Minute bekam Torschütze Besuschkow die gelb-rote Karte, nur eine Minute später glich Saarbrückens Kapitän Zeitz zum 2:2 aus.

Als sich die meisten Fans bereits auf die Verlängerung einstellen wollten, war es erneut Jurcher, der zuschlug: Mit einem Flachschuss in der 93. Minute avancierte er zum Matchwinner. In der 95. Minute dann der letzte Aufreger: Erneut gelb-rot für Regensburg: Geipl musste runter.

Die Trainer zum Spiel:

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe, wir haben alles investiert. Wir hatten vielleicht ein bisschen Glück, aber ganz unverdient war es nicht. Wir müssen den Schwung jetzt mit in die Liga nehmen. Das Schlimmste wäre es, wenn wir jetzt um die Häuser ziehen und uns 20 Bier reinstellen. Wenn wir am Mittwoch verlieren, haben wir heute nichts gewonnen.“Dirk Lottner, Trainer 1. FC Saarbrücken

Es war ein sehr hitziges Spiel. Wir hatten es eigentlich im Griff, bleiben nach dem Rückstand ruhig und drehen das Spiel. Danach passiert das, was nicht passieren darf. Wir kassieren den Platzverweis, fangen dann den Ausgleich. Wir haben die Riesenchance zum Sieg und laufen dann in einen Konter. Mersad Selimbegovic , Trainer Jahn Regensburg

Am Mittwoch spielt Saarbrücken um 18:00 Uhr in Völklingen gegen den FSV Frankfurt.

Bildquellen:

Stadtauswahl

X
X