FCS gewinnt gegen Hessen Kassel

FCS Jubel
FCS Jubel

Im ersten Heimspiel der Saison hat der 1. FC Saarbrücken einen Heimsieg einfahren können und bleibt weiterhin auf Platz 1 in der Regionalliga Südwest.

Vor lediglich 3013 Zuschauer im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion, in dem der FCS aufgrund der Umbaumaßnahmen am Ludwigspark-Stadion seine Heimspiele austrägt, konnte die von Dirk Lottner trainierte Mannschaft einen 3:1 Erfolg feiern.

Die erste Halbzeit und davon insbesondere die ersten 30 Minuten waren ein wahres Fußballfeuerwerk. Sehr hohes Tempo gepaart mit Spielwitz ließen die Mannschaft aus Kassel staunen. Kaum verwunderlich, dass bereits nach 25 Minuten 3:0 für die Hausherren stand. Die Tore wurden durch Behrens (9.), Schmidt (14.) und wieder Behrens (23.) erzielt.

Im Vergleich zur Partie gegen die SV Elversberg musste Markus Obernosterer erst einmal zuschauen. Nach dieser fulminanten Anfangsphase schaltete der FCS jedoch mehrere Gänge zurück, hatte trotzdem jederzeit das Heft des Handelns in der Hand.

Nach einer Stunde war die Luft jedoch komplett raus. Der FCS spielte deutlich langsamer, fast schon träge. So war es klar, dass irgendwann ein Gegentor fallen wird. Ein von Zeitz abgefälschter Schuss landete dann doch im Netz der Saarbrücker Mannschaft.

Einige Chancen vergaben die Hausherren in der Endphase des Spiels. In dieser verletzte sich auch der erst eingewechselte Marwin Studtrucker. Da die Blau-Schwarzen bereits drei Mal gewechselt hatten, mussten sie die Partie zu zehnt zu Ende spielen.

Heute spielt die SV Elversberg bei Waldhof Mannheim und kann mit einem Sieg wieder an die Spitzenplätze heranziehen. Am Sonntag empfängt der FC Saarbrücen im DFB Pokal den Zweitligisten FC Union Berlin. Anstoß ist um 15.30 Uhr im Hermann-Neuberger Stadion.

Bildquellen:



Stadtauswahl