FC Homburg – 1. FC Saarbrücken

FC Homburg besiegt 1. FC Saarbrücken

Der FC Homburg hat das Saar-Derby in der Fußball Regionalliga gegen den 1. FC Saarbrücken mit 2:1 gewonnen. In einer spannenden und chancenreichen Partie waren die Hausherren aus Homburg die abschlussstärkere und letzten Endes auch taktisch bessere Mannschaft – und verfügte mit David Salfeld über einen überragenden Keeper.

Doch bereits nach sieben Minuten hätten die Gäste aus Saarbrücken in Führung gehen können: Nach einem Homburger Ballverlust im Mittelfeld konnte erst Homburgs Torwart Salfeld gegen Mendler retten. Den folgenden Abpraller setzt Saarbrückens Carl an die Latte.

Die 9026 Zuschauer sahen eine aufregende, bis weilen nicklig geführte Partie mit vier gelben Karten in der ersten Hälfte.

Während der 1. FC Saarbrücken in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft war, kam Homburg immer besser ins Spiel und erarbeite sich ein leichtes Chancenplus.

In der 2. Halbzeit kamen beide Mannschaften mit Druck aus der Kabine und bereits in der 46. Minute erzielte Andreas Knipfer das 2:1 für Homburg. Die direkte Antwort folgte durch Markus Mendler in der 51. Minute: Ausgleich!

Das hohe Tempo setzte sich fort: Christopher Theisen packte aus 25 Meter den Hammer aus: Der stramme Schuss wurde abgefälscht und schlägt unhaltbar im Kasten des FCS ein. Die erneute Führung für die Hausherren.

Beide Mannschaften zeigten Moral und vollen Einsatz. Hier wollte niemand verlieren und das spiel wurde nickeliger. In der 63. Minute räumt Stegi Mendler klar im 16-Meter-Raum ab: Elfmeter für die Blau-Schwarzen aus Saarbrücken.

Den Ausgleich auf dem Silbertablett konnte Steven Zellner nicht nutzen: Er trifft den Außenpfosten und es blieb beim 2:1.

Danach spielten die Hausherren auf den letzten, entscheidenden Konter, stand defensiv gut. Allen voran der überragende Schlussmann der Homburger, David Salfeld: Jeder Ball, der auf sein Tor kam, konnte er parieren. Dennoch fehlte dem FCS am Ende die Durchschlagskraft. Die Abgänge von Patrick Schmidt und Kevin Behrens können offenbar nicht kompensiert werden.

Aufregung in der 89. Minute im Strafraum des FC Homburg: Die Grün-Weißen bekommen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Mendler fand daraufhin wieder einmal seinen Meister in David Salfeld, der den Ball zur Seite abwehrt, der folgende Nachschuss von Mendy landet im Tor, wurde jedoch korrekterweise aufgrund von Abseits zurückgepfiffen.

In der 90. Minute unschöne und unnötige Szenen: Alexander Hahn rammt seinen Gegenspieler an der Mittellinie um und sieht hierfür berechtigt gelb, Rudelbildung!

Der Homburger Dulleck, bereits in der ersten Hälfte verwarnt, mischt sich ein und sieht gelb-rot.  Der Schlusspunkt eines ansonsten herrlichen Spiels beider Mannschaften.

Dirk Lottner sagte nach der Partie:

,,Gratulation an den FC Homburg. Wir haben ein emotionales Spiel gesehen, dass in beide Situationen kippen kann. Aber wir haben ein paar Fehler zu viel gemacht, obwohl wir auch unsere Momente hatten. Es ist bitter, aber es geht nächste Woche weiter.“

FCH-Trainer Jürgen Luginger:

,,Wir hatten 20 Minuten Probleme, dann hatten wir es ganz gut gemacht. Nach dem Wechsel ging es hin und her. Der Schiedsrichter war in den engen Situationen nicht unbedingt auf unserer Seite, aber wir haben es konsequent gemacht. Mich freut es für die Fans, aber wir haben nächste Woche schon wieder ein schweres Spiel.“

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen