Polizei
| Bild: Polizeiinspektion Ingelheim

Falsche Polizeibeamte rufen wieder an

Ingelheim (ots) – Angebliche Polizeibeamte versuchten am 14.1.2020 erneut, Bürger um ihre Wertsachen zu bringen. Zwischen 10 und 19 Uhr wurden bei der Polizeiinspektion Ingelheim erneut drei Fälle angezeigt, bei denen Anrufer als Polizeibeamte auftraten. Die Anrufe gingen bei Bürgerinnen und Bürgern in Bubenheim, Appenheim und Ingelheim ein. Die Masche war ähnlich wie immer. Es meldete sich eine Person im Namen der Polizei und behauptete, dass man Täter festgenommen und bei diesen Listen gefunden hätte, auf denen die Namen der Angerufenen stünden. Zum Glückt reagierten die angerufenen Bürger, alle im Alter zwischen 76 und 84 Jahren, ausnahmslos richtig und gingen nicht auf das Gespräch ein bzw. gaben keine Auskünfte. Einmal sogar mit Hinweis darauf, dass man die Masche kenne. Die Polizei Ingelheim warnt eindringlich vor solchen Anrufen. Gehen Sie darauf nicht ein.

– Die Polizei ruft niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.
– Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie
dabei nie die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder
bei den Betrügern landen. Wählen Sie die Nummer selbst.
– Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und
finanziellen Verhältnisse.
– Die Polizei wird Sie nie nach Ihren Aufbewahrungsorten für Geld
oder Schmuck fragen
– Geben Sie Geld oder Wertsachen nicht an Unbekannte!
– Die Polizei wird Sie nie als Lockvogel in einem angeblichen
Ermittlungsverfahren einsetzen.
– Niemals unter Druck setzen lassen. Legen Sie einfach den Hörer
auf!
– Klären Sie lebensältere Familienangehörige, Nachbarn und
Bekannte auf.
– Informieren Sie die Polizei und erstatten Sie Anzeige Es sind vor allem ältere Menschen, die von den Betrügern als Opfer ausgewählt und mit ständig neuen Tricks und erfundenen Geschichten unter Druck gesetzt werden, um Bargeld, Schmuck und andere Wertgegenstände herauszugeben. Die Betrugsmaschen werden zum Teil kombiniert und an das Gegenüber angepasst. Das Landeskriminalamt erklärt in zwei Videoclips auf YouTube, worauf Betroffene achten können, um die Betrüger am Telefon dennoch schnellstmöglich zu entlarven.

Quelle: Hier lesen
Original verfasst durch: Polizeiinspektion Ingelheim

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der Polizeiinspektion Ingelheim. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.POL-PIING: Falsche Polizeibeamte rufen wieder an



Stadtauswahl