Erwerbstätigkeit: Leichter Aufwärtstrend hält im Mai an

Im Mai 2024 waren rund 45,9 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig.

Im Mai 2024 waren rund 45,9 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) vom Freitag stieg die Zahl der Erwerbstätigen saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 20.000 Personen. In April 2024 war die Erwerbstätigenzahl gegenüber dem Vormonat um 25.000 und damit in ähnlichem Umfang angestiegen.

Nicht saisonbereinigt nahm die Zahl der Erwerbstätigen im Mai 2024 gegenüber April 2024 um 68.000 Personen (+0,1 Prozent) zu. Der Anstieg fiel damit geringfügig schwächer aus als im Mai-Durchschnitt der Jahre 2022 und 2023 (+72.000 Personen).

Gegenüber Mai 2023 stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Mai 2024 um 0,3 Prozent (+119.000 Personen). Im April 2024 hatte die Vorjahresveränderung noch bei 0,2 Prozent gelegen, von Januar bis März 2024 lagen die monatlichen Raten zwischen 0,2 Prozent und 0,4 Prozent. Der langfristige Aufwärtstrend auf dem Arbeitsmarkt im Vorjahresvergleich hielt somit im Mai 2024 an.

Im Mai 2024 waren nach Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung 1,58 Millionen Personen erwerbslos. Das waren 331.000 Personen oder 26,5 Prozent mehr als im Mai 2023. Die Erwerbslosenquote stieg auf 3,6 Prozent (Mai 2023: 2,8 Prozent).

Bereinigt um saisonale und irreguläre Effekte lag die Erwerbslosenzahl im Mai 2024 bei 1,47 Millionen Personen und damit geringfügig höher als im Vormonat April 2024 (+6.000 Personen; +0,4 Prozent). Die bereinigte Erwerbslosenquote lag im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,3 Prozent, so die Behörde.




Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung