Deutsch Deutsch Français Français English English
Leonardo Bittencourt (Werder Bremen), über dts
Leonardo Bittencourt (Werder Bremen), über dts

Erster Sieg seit über 120 Tagen: Bremen lebt noch

An der Weser brennt noch Licht: Nach 125 Tagen hat Werder Bremen wieder ein Bundesligaspiel gewonnen. Die Werderaner setzten sich beim SC Freiburg mit 1:0 durch.

Torschütze des Spiels war Leonardo Bittencourt, der in der 19. Minute den einzigen Treffer der Partie erzielte. Das siebte Tor seiner Karriere dürfte eines der wichtigsten gewesen sein, denn durch den Sieg ist Relegationsrang 16 derzeit nur noch zwei Punkte entfernt.

Bremens Trainer Florian Kohfeld kündigte an, die “Wende mit aller Macht erzwingen zu wollen”. Dies war ihm und seiner Mannschaft von der 1. Minute an anzusehen.

Die Führung tat der Mannschaft ebenfalls gut und dennoch musste Bremen bis zur letzten Minute zittern, denn auch Freiburg hatte nicht vor, die Punkte zu verschenken.

Bremen lud durch einige Fehlpässe im Mittelfeld den Gegner zu Torchancen ein, die Torhüter Pavlenka alle parierte. In der 89. Minute schockte Bremens Manuel Gulde die durch eine rote Karte dezimierten Bremer mit dem Ausgleich, der richtigerweise durch den Videoassistent aberkannt wurde – zuvor stand Petersen im Abseits.