Einstand geglückt: Hellas 05 besiegt Preußen Merchweiler

Für den neuen Trainer stand heut gleich eine Bewährungsprobe an: Es fand das Lokalderby gegen den Orts- sowie Tabellennachbarn Preußen Merchweiler im eigenen Stadion an. Am Ende steht ein verdienter 5:2 Heimerfolg in einer zum Teil hitzigen Partie. Nun trennen die Hellas fünf Punkte von einem direkten Abstiegsplatz.

Die Partie startete rasant und bereits nach wenigen Minuten hätten die Bildstocker Hausherren in Führung gehen können. Dies erledigte Manuel Zimmer in der 13. Minute. Es war die verdiente Führung gegen eine sich nicht im Spiel befindende Gastmannschaft aus Merchweiler.

Die Mannschaft von Trainer Michael Alff spielte einen abwechslungsreichen Fußball, der die ca. 200 Zuschauer begeistern konnte. Folgerichtig traf Lukas Schweitzer in der 27. Minute zum 2:0 für die Hausherren.

Nach einem erneuten Foul durch Merchweilers Andreas Zimmermann musste Schiedsrichter Daniel Mosbach in der 33. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigen. Christian Müller, treffsicherster Bildstocker Torschütze konnte den Elfmeter erst im Nachsetzen verwandeln. Der Treffer in der 34. Minute ist der 14. Saisontreffer und bringt den Stürmer auf Platz 3 der Torjägertabelle.

Erneute Unruhe dann unmittelbar vor der Halbzeit: Nachdem Zimmermann zuvor bereits gelb verwarnt den Elfmeter verursachte, musste der Schiedsrichter den Merchweiler Defensivmann mit gelb-rot vom Platz schicken.

Bitte aktzeptieren Sie Youtube-Cookies. Um Videos anschauen zu können, werden Daten von externen Youtube-Servern geladen und es besteht die Möglichkeit, dass Daten von Ihnen zu Youtube übertragen werden.

YouTube Datenschutzbestimmungen

Nach dem aktzeptieren werden die Youtube-Videos angezeigt.

Mit einem Spieler weniger und einem 0:3 Rückstand ging es aus Merchweiler Sicht in die Pause.

Auch nach der Pause blieb die Hellas 05 die spielbestimmende Mannschaft und Manuel Zimmer schnürte den Doppelpack zum 4:0 in der 57. Minute.

Im Anschluss kam es zu mehreren härteren Fouls auf beiden Seiten, wodurch der Spielfluss komplett verloren ging. Die Folge war der 4:1 Gegentreffer durch Niklas Wolter in der 75. Minute

Es dauerte bis zur 85. Minute, bis sich die Bildstocker vom Gegentreffer erholten, dennoch gelang den Gästen aus Merchweiler in der 93. Minute der 4:2 Anschlusstreffer, ehe Domink Boos in der 94. Minute im direkten Gegenzug sehenswert den 5:3 Endstand herstellen konnte.

Die Zuschauer bekamen ein rassiges Derby mit einem klar verdienten Sieger aus Bildstock zu sehen.

Nach der Partie sagte Michael Alff über die Partie:

„Wir dominierten von Beginn an, standen defensiv sicher und setzten immer wieder Nadelstiche nach vorne. Durch eine dämliche Aktion kamen wir nach der Halbzeit ins Schwimmen, konnten uns dann aber wieder fangen. Der Sieg ging daher auch in der Höhe in Ordnung.“

Auf unsere Frage, wie es sich anfühlt „wieder zu Hause“ zu sein und gleich mit einem Sieg zu starten sagte Alff schmunzelnd:

„Einfach gut!“

Dies lassen wir an dieser Stelle gerne so stehen!

Die Bilder zum Spiel

Weitere Artikel

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen