Frühblüher Winterling
Frühblüher Winterling, Bild: Wega Kling

Die Frühen brauchen die Frühen – Gehörnte Mauerbiene auf Futtersuche

Dass der dramatische Rückgang unserer Insekten ins Bewusstsein der Menschen zu rücken scheint, zeigen die vielen Aktivitäten beim Insektenhotelbau. Zum Prachtbau gehört aber ebenso wie zu den unscheinbaren Holzklötzen die zeitig blühende Futterstelle.

Sehr früh im Jahr – schon im Februar – sind die ersten Wildbienen auf Nahrung angewiesen. Zwiebelgewächse, wie Winterling, Traubenhyazinthe, Schneeglöckchen und wilder Krokus bereichern nicht nur durch ihre Farben den Garten. Recht anspruchslos und vermehrungsfreudig sind Schlüsselblume und das attraktive Lungenkraut, das besonders von den überwinternden Hummelköniginnen besucht wird. Ergänzt durch Gehölze wie der besonders früh blühenden Kornelkirsche, dem Schwarzdorn, Weißdorn und Hasel wird der Garten zum Paradies, nicht nur für Wildbienen. Im Frühjahr und Herbst ist die beste Zeit zum Pflanzen der heimischen Sträucher. Und wenn das Osterkörbchen mit den Frühlingsboten verblüht ist, pflanzen Sie es in Ihrem Garten oder Vorgarten. Sie werden viele Jahre Freude daran haben.

Werbung

Text: Wega Kling, Friedrichsthal
NABU Saarbrücken

Tags:

[tags]

Bildquellen:

  • Frühblüher Winterling: Wega Kling

Stadtauswahl

X