Werbung

Der FCS will in die Spur kommen

Nach der Auftaktniederlage ist bereits am 2. Spieltag Wiedergutmachung beim FCS angesagt: Im ersten Auswärtsspiel der Saison treffen die Blau-Schwarzen in der Regionalliga Südwest auf die U23 des SC Freiburg.

Dirk Lottner erinnerte an die bittere 1:3 Niederlage im letzten Jahr:

„Vielleicht ist das ein ganz gutes Omen. Wir wissen, was auf uns zukommen kann, wenn man die jungen, gut ausgebildeten Spieler machen lässt. Das vergangene Wochenende hat uns zudem gezeigt, dass in dieser Liga nichts von alleine geht. Wir müssen ganz schnell in die Spur kommen“

Gleichzeitig kündigte Lottner an, auf mehreren Positionen Veränderungen vorzunehmen:

„Es geht nicht darum, alles auf den Kopf zu stellen. Gegen Frankfurt hätte ich sieben oder acht Mann rausholen können. Die Dinge haben nicht funktioniert, wie sie sollten. Es geht nun erst einmal darum, Stabilität reinzubekommen.“

Damit liegt Lottner nicht falsch. Es brachte kein Spieler Normalform auf den Platz, wie auch Abwehrspieler Steven Zellner selbstkritisch anmerkte:

„Wir waren alle nicht gut, ich auch nicht. Das hat mich nach der ordentlichen Vorbereitung schon gewundert. Aber das Spiel ist abgehakt und mit einem Sieg können wir vieles wieder gutmachen.“

Weiterhin kein Thema bleiben die Langzeitverletzten Martin Dausch und Marlon Krause.

Anstoß ist am Freitag um 18:30 Uhr. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Manuel Bergmann.

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 18.10 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fcsaarbruecken. de/app abrufbar. Neuerdings kann man das FCS-Fanradio auch über YouTube empfangen.

Werbung

Stadtauswahl