Volkswagen

Breaking: Hat VW auch bei Benzinern manipuliert?

Neue Schlagzeilen aus dem VW-Konzern. Wie die Bild am Sonntag erfahren haben möchte, soll VW, Audi und Porsche nicht nur bei Dieselfahrzeugen mit illegalen Softwaresteuerungen Abgaswerte manipuliert haben, sondern auch bei Benzin-Autos.

Die „BamS“ beruft sich auf Zeugenberichte in den Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft München.

Damit könnte der VW-Abgasskandal eine neue Dimension erreichen. Bei einem Krisentreffen am 2.11.2015 sollen Getriebe-Experten aus dem VW-Konzern über Schaltprogrammen in Automatikgetrieben aller Marken berichtet haben, die nur auf dem Prüfstand aktiv sind und damit Emissionswerte beeinflussen können.

Diese Programme betreffen Fahrzeuge mit Diesel- und Ottomotoren, heisst es in dem Zeitungsbericht.

Auch Testfahrer eingeweiht

Wie weit diese Manipulation geht, zeigt der Artikel der „BamS“ ebenfalls: So sollen die Testfahrer in die Manipulationsmöglichkeiten eingeweiht gewesen sein.

Über eine bestimmte Handlungsreihenfolge sollte der „Rollenmodus“ aktiviert werden können. Auch eine als „Komfortfunktion“ geführte Motoreinstellung sorgte dafür, dass die Schaltvorgänge verfrüht durchgeführt wurden, wodurch sich der CO2-Ausstoß verringert hat, heisst es in dem Bericht weiter.

Die umstrittenen Getriebefunktionen in Benzinmotoren sollen derzeit vom Kraftfahrtbundesamt überprüft werden, heisst es in dem Zeitungsbericht der BamS abschließend.

Bildquellen:

Ähnliche Beiträge

X
Regio-Journal

Kostenfrei
Ansehen